AWN managen

Nach dem ersten Start ist vom Navigator noch nicht viel zu sehen, höchstens die Icons laufender Anwendungen tauchen auf. Sie aber wollen eine vollständige Taskleiste, über die Sie die üblichen Programme aufrufen. Kein Problem: Dazu öffnen Sie den Konfigurationsdialog über [Alt]+[F2] und geben awn-manager ein.

Sie sehen nun im rechten Bereich mehrere waagerechte Reiter, links ordnet der Manager übergeordnete Register an. Momentan befinden Sie sich im Register General im Reiter Allgemein. Wechseln Sie zu Launchers und klicken Sie auf Hinzufügen (Abbildung 5). Unter OpenSuse 11 geben Sie zunächst einen Namen und eine Beschreibung (Description) für das Programm an. In die letzte Zeile gehört das Kommando, über das Sie die Software aus der Kommandozeile aufrufen würden, zum Beispiel firefox.

Über den Button links suchen Sie ein Icon für den Starter aus: Hier sollten Sie, wenn möglich, eine Vektorgrafik im SVG-Format wählen. Der Vorteil: Während herkömmliche Icons beim Vergrößern der Fußleiste pixelig und unscharf wirken, wachsen Vektorgrafiken mit ihrer Umgebung. OpenSuse und Ubuntu bringen im Verzeichnis /usr/share/icons bereits einige SVG-Bildchen mit (unter OpenSuse im Ordner Tango), aber nicht für alle Anwendungen finden Sie passende Motive. In diesem Fall suchen Sie im Internet nach SVG-Dateien, entpacken diese in einen lokalen Ordner und klicken dann im Auswahldialog für Bilder auf das Drop-Down-Menü Directory – zumindest in OpenSuse. Unter Ubuntu wählen Sie über einen Klick auf Auswählen einen alternativen Icon-Ordner.

Abbildung 5: Um neue Anwendungen auf dem Panel zu platzieren, rufen Sie den AWN Manager auf und wechseln zum Register "Launchers".

Im nächsten Schritt bestimmen Sie das Aussehen des Panels. Erste Frage: Wollen Sie die Fußleiste permanent im Auge behalten oder soll sie verschwinden, solange Sie sie nicht nutzen? Im zweiten Fall setzen Sie ein Häkchen bei Taskleiste automatisch verstecken: Dann macht sich die Taskleiste unsichtbar, sobald Sie ein Fenster maximieren. Setzen Sie ein Häkchen bei der Option Keep below maximized windows when not in use, verschwindet die Leiste ebenfalls hinter maximierten Fenstern, es sei denn, Sie bewegen die Maus in deren Fußbereich.

Generell gibt es in beiden Fällen ein Problem: AWN ragt in das Vollbild-Fenster hinein, sobald Sie zum Beispiel versehentlich mit dem Mauszeiger zu weit nach unten wandern. Deshalb existiert die Option Maximierte Fenster überlappen die Leiste nicht, die das tut, was sie verspricht – allerdings nur halb. Die Versionen von Ubuntu und OpenSuse zeigen die Icons mitunter frei schwebend an (Abbildung 6). Entweder installieren Sie also eine ganz aktuelle Version von AWN (siehe Abschnitt "Applets und Themes"), oder Sie verzichten auf diese Option.

Abbildung 6: Ein Bug in der mitgelieferten AWN-Version der Distributionen: Die Icons schweben oberhalb des Panels "in der Luft".

Effektvoll

Der AWN Manager verwaltet aber auch das Aussehen der Taskleiste. Über das Dropdownmenü Icon Effects zaubern Sie verschiedene Effekte für die Präsentation der Icons aus dem Hut: Wählen Sie classic, hüpfen diese langsam auf und ab. Fällt die Wahl auf 3D Spotlight Turn, drehen sich die Icons im Licht eines virtuellen Scheinwerfers – fast schon zu viel des Guten. Im Reiter Beschriftung bestimmen Sie die Schrift, die erscheint, sobald Sie ein Icon mit der Maus berühren. Sie ändern zudem die Farbe des Schattens, die Größe der Schrift und so weiter.

Spannender wird's im Reiter Taskleisten Design: Setzen Sie den Look auf 3D look, verändert sich nach dem Neustart des Navigators das Aussehen der Leiste, ihre Farbe und der Rahmen. Weiterhin bestimmen Sie über ein Häkchen, ob AWN Trennstriche zwischen Startern und Fenstern anzeigt. Wahlweise verändern Sie auch die Höhe des Panels und den Schrägheitsgrad der Seitenlinien. Zwei Reiter bleiben übrig: Über Glass Engine bestimmen Sie die Färbung des AWN-Menüs sowie dessen Deckkraft, über Muster Engine verzieren Sie das Panel mit einem Bild.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Angedockt
    Nach schwabbelnden Fenstern und rotierenden Desktops sickert der 3D-Support nun in andere Bereiche des Desktops: Mit dem Avant Window Navigator erscheint am Horizont eine modernisierte Neuauflage des Panels.
  • Gnome und KDE mit AWN und Cairo Dock ausbauen
    Dank OpenGL-Effekten und Transparenz verleihen der Avant Window Manager und GLX-Dock dem Desktop eine brillante Note.
  • Gnome Do 0.8 goes Mac OS X
    Dank Gnome Do sollen auch Fünfjährige den Desktop bedienen können. Nun bringt die Software mit Docky eine komfortable Andockleiste mit.
  • Fast Food
    Junge Leute brauchen eigentlich nicht viel mehr als einen PC und einen schnellen Netzanschluss – das Essen bringt der Kurier. Genau diese Generation spricht gOS Space an.
  • Distribution mit sechs Desktops
    Um sich die verschiedenen Linux-Desktops und deren Effekte näher anzusehen, müssen Sie nicht jedesmal eine neue Distribution installieren: Die auf Ubuntu 10.04 basierenden Ultimate Edition bedient Sie nicht nur in dieser Richtung bestens.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...