gimp-tipps.png

Effizienter arbeiten mit Gimp

Anwender-Tipps und kleine Kniffe zu Gimp

26.11.2009
Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie Colorkey-Bilder erstellen, einen Bronze-Look für Porträtfotos erzeugen und den Grunge-Effekt auf Texte anwenden.

Tipp: Colorkey-Fotos – Farbtupfer in Schwarz-Weiß-Fotos

Colorkey-Fotos sind Schwarz-Weiß- oder Monochrom-Bilder, die einen farbigen Bereich enthalten. Dieser lenkt die Aufmerksamkeit auf bestimmte Bildobjekte oder peppt ein eher alltägliches Motiv auf. Mit Gimp erstellen Sie solche Bilder schnell:

  1. Im ersten Schritt öffnen Sie ein geeignetes Foto und aktivieren über [Strg]+[L] das Ebenenmenü. Duplizieren Sie die Ebene über den Menüpunkt Ebene / Ebene duplizieren ([Umschalt]+[Strg]+[D]).
  2. Aktivieren Sie mit einem Mausklick die obere Bildebene. Um ein Graustufenbild zu erzeugen, wählen Sie im Bildmenü Farben den Punkt Entsättigen. Das Dialogfenster Farbe entfernen gibt Ihnen die Möglichkeit, das Ergebnis anhand der Vorschaufunktion zu überprüfen. Bei Grauwert bestimmen nach übernehmen Sie einfach die Standardeinstellung Helligkeit.
  3. Nun fügen Sie der Graustufenebene eine Ebenenmaske hinzu. Hierfür wählen Sie im Bildmenü Ebene den Menüpunkt Maske / Ebenenmaske hinzufügen und im folgenden Dialog Weiss (volle Deckkraft) aus.
  4. Aus dem Werkzeugkasten wählen Sie Schwarz als Vordergrundfarbe. Abhängig von der Fläche des Objekts, das Sie farblich hervorheben möchten, wählen Sie die Spitze des Pinselwerkzeugs aus. Bemalen Sie den Bereich, der farbig erscheinen soll, mit schwarzer Vordergrundfarbe (Abbildung 1). Handelt es sich um eine größere Fläche aus dem gleichen Farbbereich, vergrößern Sie die Pinselspitze. In den Einstellungen im Werkzeugkasten schieben Sie den Regler Skalieren dazu nach rechts.
  5. Zum Schluss vereinen Sie über das Kontextmenü der rechten Maustaste die beiden Ebenen miteinander (Nach unten vereinen).

    Abbildung 1: Colorkey-Fotos setzen interessante Bildakzente. Mit der Ebenenmaske erzeugen Sie die farbigen Bereiche.

Tipp: Ausdrucksstarker Bronzeeffekt für Porträtfotos

Der folgende Abschnitt dürfte Porträtfotografen interessieren. Wir zeigen, wie Sie einen dramatischen Bronzeeffekt ins Bild zaubern. In Abbildung 2 sehen Sie sowohl das Ausgangsbild als auch das Endprodukt. Und so funktioniert es:

Abbildung 2: Das Vorher-/Nachher-Foto zeigt deutlich den Unterschied.
  1. Duplizieren Sie die Hintergrundebene über Ebene / Ebene duplizieren. Die neue Ebene muss sich an oberster Position im Ebenenstapel befinden.
  2. Achten Sie darauf, dass die eben duplizierte Ebene aktiv ist. Rufen Sie im Bildmenü Filter den Menüpunkt Verbessern / Unscharf maskieren auf. Im Dialogfenster führen Sie nur minimale Anpassungen an Radius und Menge durch (Abbildung 3). In der Regel ist es möglich, die Standardeinstellungen zu behalten. Vergessen Sie aber nicht, die Anpassungen über die Vorschau zu kontrollieren.

    Abbildung 3: Der Filter "Unscharf maskieren" arbeitet die Konturen stärker hervor.
  3. Mit dem Filter Farben / Entsättigen entfernen Sie die Farbe aus dem Bild. Gewöhnlich erzeugen Sie Graustufenfotos nicht über diesen Filter, weil die Bildqualität darunter leidet. In unserem Fall wollen wir jedoch bewusst einen pixelig wirkenden Fotoeffekt erzeugen. Der Filterdialog liefert die Möglichkeit, die Grauwerte nach Helligkeit, Leuchtkraft und Durchschnitt zu bestimmen. Im Beispielfoto bietet die Option Helligkeit das beste Resultat. Probieren Sie jedoch ruhig alle Optionen aus und überprüfen Sie die Wirkung über die Vorschaufunktion.
  4. Wenden Sie im Anschluss den Modus Überlagern im Ebenenmenü an.
  5. Duplizieren Sie abermals das Originalbild über das Kontextmenü der rechten Maustaste (Ebene duplizieren) und schieben Sie die neue Ebene an die erste Stelle im Ebenenstapel.
  6. Wiederholen Sie die Anweisungen aus Schritt 3 (Farben / Entsättigen).
  7. Setzen Sie nun den Ebenenmodus auf Faser mischen, der Modus Harte Kanten eignet sich ebenso.
  8. Über Farben / Kurven im Bildmenü öffnen Sie den Dialog Farbkurven korrigieren. Der voreingestellte Kurventyp ist Weich. Ziehen Sie mit der Maus die Kurve leicht in den linken oberen Bereich. Sie hellen so das Bild auf, wodurch der typische Bronze-Look entsteht – probieren Sie es aus.
  9. Im letzten Schritt führen Sie die Ebenen über Bild / Sichtbare Ebenen vereinen ([Strg]+[M]) zusammen.

Tipp: Texteffekt im Grunge Look

Der so genannte Grunge Look galt bereits vor Jahren als Renner im Print- und Web-Bereich. Auch heute sieht man wieder häufiger so genannte "dreckige Webseiten" im Grunge-Design. Gehören auch Sie zu den experimentierfreudigen Gimp-Anwendern, liefert Ihnen unser Tipp ein paar nützliche Vorgehensweisen beim Erstellen von Grunge-Texteffekten.

  1. Legen Sie ein neues Bild an, am besten mit schwarzem Hintergrund. Aktivieren Sie das Textwerkzeug ([T]) und schreiben Sie einen Text (oder besser ein Wort) mit weißer Schrift und großen Buchstaben in die Textebene (Abbildung 5).
  2. Mit der rechteckigen Auswahl ([R]) markieren Sie einen beliebigen Textbereich. Rufen Sie den Verschiebe-Filter über Filter / Abbilden / Verschieben auf. Aktivieren Sie die Vorschau, wie es Abbildung 4 zeigt. Tragen Sie bei Drücken einen negativen Wert zwischen -5 und -10 ein, für das Drehen empfehlen sich Werte zwischen -5 und 0. Den Verschiebungsmodus stellen Sie beispielsweise auf Polar, das Kantenverhalten auf Umfalten. Spielen Sie ruhig ein wenig mit den Einstellungen. Wenden Sie die gleichen Einstellungen auf weitere Textbereiche an beliebigen Positionen an. Mit [Strg]+[F] rufen Sie den zuletzt benutzten Filter erneut auf.

    Abbildung 4: Mit dem Filter "Verschieben" bearbeiten Sie einzelne Textbereiche.
  3. Sind Sie mit dem Verschieben des Textbereichs fertig, aktivieren Sie abermals die rechteckige Auswahl ([R]). Markieren Sie die eben gewählten Bereiche erneut. Die Auswahl muss dabei nicht exakt mit der in Schritt 2 übereinstimmen. Um in einem Arbeitsvorgang mehrere Bereiche zu wählen, halten Sie einfach die Umschalttaste gedrückt.
  4. Über Filter / Verzerren / Wind im Bildmenü öffnen Sie ein neues Dialogfenster. Hier stellen Sie den Verwischungsgrad der ausgewählten Kantenbereiche ein. Als Stil entscheiden Sie sich für die Option Wind – ob dieser in Richtung links oder rechts weht, bleibt Ihnen überlassen. Für Betroffene Kante eignet sich meist die Auswahl Beide. Mit den Reglereinstellungen für Schwellwert und Stärke müssen Sie ein wenig experimentieren. Wir empfehlen eine geringe Stärkeeinstellung und einen mittleren Schwellwert.
  5. Erzeugen Sie eine neue Ebene mit weißem Hintergrund über Ebene / Neue Ebene, öffnen Sie den Filter Plasma über Filter / Render / Wolken und erzeugen Sie ein paar zufällige Turbulenzen.
  6. Im folgenden Schritt wandeln Sie das erzeugte Bild in Graustufen um. Hierfür wählen Sie den Punkt Entsättigen aus dem Menü Farben und dann Leuchtkraft.
  7. Die Ebene mit den grauen Plasmawolken verzerren Sie nun mit dem Zacken-Filter (Filter / Verzerren / Zacken). Stellen Sie die Regler für Periode, Amplitude und Phasenverschiebung auf möglichst niedrige Werte ein.
  8. Aktivieren Sie die Farbauswahl über Auswahl / Nach Farben und klicken Sie mit dem Auswahlwerkzeug in die weiße Plasma-Ebene hinein. Die dabei automatisch ausgewählten Farbbereiche entfernen Sie mit [Strg]+[X].
  9. Füllen Sie die Ebene mit einer Farbe Ihrer Wahl. Dazu drücken Sie [Strg]+[A], wählen eine Vordergrundfarbe aus dem Werkzeugkasten und füllen die Fläche mit [Strg]+[,]. Erzeugen Sie dann mit der Farbkurve (Farben / Kurve) einen etwas dunkleren Farbbereich, indem Sie die Kurve nach rechts unten ziehen. Abschließend stellen Sie den Ebenenmodus auf Multiplikation.

Zum Verfeinern der Struktur haben wir noch den "Gimpressionismus"-Filter (Filter / Künstlerisch / GIMPressionismus) verwendet. Dieser stellt im Register Pinsel eine Auswahl an Pinselspitzen zum Erzeugen feiner Strichkonturen bereit. Das Ergebnis sollte in etwa Abbildung 5 gleichen.

Abbildung 5: Den Grunge-Effekt wenden Sie nicht nur auf Texte an, auch andere Motive eignen sich gut dafür.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare
gimp
base64decode.net (unangemeldet), Dienstag, 09. Juli 2013 18:36:27
Ein/Ausklappen

GIMP ist eine super Werkzeug


Bewertung: 121 Punkte bei 4 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht