Twitter und Co. sollen Ubuntu-User schützen

Twitter und Co. sollen Ubuntu-User schützen

Alarm per Textnachricht

Kristian Kißling
19.02.2010 Ein neues Alarm-System soll Ubuntu-Anwender via Microblogging vor potenziell schädlichen Updates warnen.

In der Theorie sollte das nicht passieren, in der Praxis geschieht es aber doch hin und wieder: Ein bestimmtes Paket aus Ubuntus Archiven sorgt bei einer großen Zahl von Ubuntu-Benutzern für Probleme. So etwa im August 2006, als ein Update den X-Server störte und viele Anwender nach dem Reboot vor einem schwarzen Bildschirm saßen.

Auf der Ubuntu-Devel-Announce-Liste kündigt Ubuntus Robbie Williamson nun eine Maßnahme an, um mit solchen Situationen künftig besser fertig zu werden. Die Mircoblogging-Dienste Twitter und Identi.ca sollen es richten. Wenn man einen der folgenden Feeds abonniert

http://identi.ca/ubuntustatus
http://twitter.com/ubuntustatus

erhält man im Ernstfall zügig eine Warnung. Die sorgt dann im Idealfall dafür, dass die alarmierten Benutzer mit einem Update warten und so von dem Problem verschont bleiben, bis es behoben ist.

Wie gut das in der Praxis funktioniert, wird sich zeigen, denn der Erfolg hängt davon ab, wie viele Ubuntu-Nutzer a) Twitter und Identi.ca ständig verwenden und b) den hier beschriebenen Feed abonnieren. Am besten wäre es natürlich, wenn die Ubuntu-Entwickler Updates ausgiebig testen, um solche Fehler schon im Vorfeld zu verhindern.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Gute Idee, aber.....
berlinerbaer74 (unangemeldet), Dienstag, 23. Februar 2010 17:30:55
Ein/Ausklappen

Hallo,

die Idee ist ja nicht schlecht, aber wenn man sehr vielen Twitter-Usern folgt kann solch eine wichtige Information schon mal untergehen.

Wer ließt schon wirklich alle Tweets der letzen 24 Std.?

Das wäre scrollen ohne Ende.

Was anderes wäre es, wenn @ubuntustatus seine Follower per DM informiert.


Gruß
berlinerbaer74


Bewertung: 271 Punkte bei 57 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...