Open-Source-Handy am Ende?

Openmoko-Projekt auf Eis gelegt

Openmoko-Projekt auf Eis gelegt

Kristian Kißling
03.04.2009 Das Openmoko-Handy gehört mit seinem Open-Source-Betriebssystem zu den Vorzeigeprojekten der Community. Nun wird die Entwicklung des neuen Modells vorerst eingestellt.

Wie die Berner Zeitung berichtet, ist das geplante neue Smartphone GTA03 von Openmoko vorerst auf Eis gelegt. Wie der Geschäftsführer Sean Moss-Pultz auf der OpenExpo in Bern mitteilte, trenne sich das taiwanesische Unternehmen FIC zudem von rund der Hälfte der Mitarbeiter.

Trotz der eingeschränkten Ressourcen gehe die Entwicklung an der Software für das Open-Source-Smartphone aber weiter. Laut Moss-Pultz könne die Community dem Projekt helfen, indem sie Exemplare des aktuellen Modells kaufe, neue Anwendungen programmiere und bei der Beseitigung von Fehlern helfe. Er hoffe, diese Änderungen später auf neue Geräte zu bringen.

Die Firma verfolge indes einen Plan B: Man wolle ein weiteres Gerät herausbringen, das ebenfalls mit Open-Source-Software arbeite, so der Geschäftsführer auf der Konferenz. Worum es sich dabei genau handelt, wollte er allerdings nicht verraten - ein Telekommunikationsgerät sei es aber nicht.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...