Home / LinuxUser / 2009 / 05 / Buchtipp

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufmacher Artikel

Buchtipp

23.04.2009

CMS de luxe: Typo3 einsteigertauglich aufbereitet

Jeder, der sich einmal mit dem Content Management System Typo3 auseinandergesetzt hat, weiß ein Lied davon zu singen: Die Software bietet unglaublich viele Möglichkeiten – ist aber genau deswegen für den unbeleckten Anwender zunächst praktisch nicht zu verwalten. Andrea Herzog-Kienast verspricht mit ihrem aktuellen Werk "Das Typo3-Buch" das technisch notwendige Hintergrundwissen in praxisnahen Anwendungsbeispielen verpackt zu vermitteln.

Entsprechend strukturiert präsentiert sich das Buch. Angefangen beim Pflichtenheft führt es in einer sehr linearen Strategie weiter über die Systemvorbereitungen, Installation und Konfiguration. Störend machen sich dabei aber an einigen Stellen zu lang geratene und dazu noch schlecht dokumentierte Listings bemerkbar. Die Autorin zieht das komplette Buch anhand der Beispiel-Webseite http://www.tus-easi1970.de auf, und erklärt häufig in relativ gut nachvollziehbaren Schritt-für-Schritt-Anleitungen, was zu tun ist, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Allerdings schießt sie dabei das eine oder andere Mal ein wenig über das Ziel hinaus, da sie selbst das Herunterladen der Typo3-Pakete und das folgende Entpacken haarklein erklärt.

Dennoch kommt das Kernthema nicht zu kurz: So beschreibt das Buch zu beinahe jedem Abschnitt unerwünscht auftretende Seiteneffekte oder Fehlermeldungen und liefert direkt die passenden Lösungen mit. Während sich die erste Hälfte des Werks in erster Linie mit dem grundlegenden Einrichten von Typo3 beschäftigt, geht es in der zweiten in erster Linie um Module. Da viele der Kapitel aufeinander aufbauen, eignet sich das Werk nur bedingt als Nachschlagewerk sondern eher als Lehrbuch, das ein fundiertes Grundlagenwissen darüber vermittelt, nach welchen Prinzipien Typo3 funktioniert. Allerdings sollte der Leser zumindest Grundlagenwissen sowohl über HTML und CSS als auch die Konfiguration und Administration von Webservern mitbringen.

Wer die Funktionsvielfalt und Flexibilität von Typo3 nicht wirklich benötigt, sollte sich aber im Vorfeld ernsthaft überlegen, ob er nicht besser ein anderes CMS verwendet: Der Weg zum eigenen Portal ist auch mithilfe dieses Buchs ungleich steiniger als beispielsweise mit Systemen wie Joomla oder Xoops. (tle)

Infos

typo3.jpg

Andrea Herzog-Kienast, Erwin Hontheim

Das Typo3-Buch

Open Source Press, 2009

ISBN 978-3-937514-80-2

765 Seiten, 49,90 Euro

http://www.opensourcepress.de

Apache werden

Einen Apache-Webserver setzt man unter Linux im Handumdrehen auf: Einfach die richtigen beiden Pakete installieren, und schon rennt der Apache. Das macht einen aber noch lange nicht zum Vollblut-Indianer, denn jetzt geht die Arbeit eigentlich erst richtig los. Sascha Kersken zeigt in seinem ausführlichen Buch "Apache 2.2 – das umfassende Handbuch", wie Sie dafür sorgen, dass Anwender sicher über HTTPS Seiten abholen oder sich korrekt authentifizieren. Er erklärt, was virtuelle Hosts sind und wie man sie einrichtet. Er bringt einem die zahlreichen Module näher, die rund um den Apache-Server aus dem Boden schießen und verschweigt auch nicht die Sicherheitsprobleme, die der Webserver hervorrufen kann. Nicht zuletzt zeigt der Autor, wie man den Server auf einen plötzlichen Ansturm der Internet-Massen vorbereitet und die Performance steigert.

Das Buch richtet sich nicht an routinierte Apache-Anwender, die nach Wegen suchen, ihre Installation zu optimieren. Vielmehr bedient es Einsteiger, die bereits ein wenig Wissen über Computer mitbringen, aber mit Servern bisher nicht viel am Hut hatten. Dem folgend steigt der Autor auch nicht gleich mit einer Installationsanleitung ein, sondern erklärt zunächst recht ausführlich, aber verständlich, wie Dienste und Protokolle wie HTTP, DNS und TCP/IP eigentlich arbeiten. Es folgt eine Erklärung zu Webservern generell und den Neuerungen von Apache 2.2, erst dann geht es an die eigentliche Installation.

Die Erklärungen bleiben einfach und vermeiden kompliziertes Fachchinesisch, ohne aber trivial zu wirken. Wenn sich dann doch auch mal ein Kapitel an Programmierer richtet, kann der nicht-programmierende Einsteiger das getrost überspringen, ohne dass ihm wesentliche Informationen entgehen. Schön für Linux-Anwender: Kersken erklärt die Konfiguration des Servers hauptsächlich unter Linux. Das ergibt Sinn, denn der freie Server läuft in der Praxis aus Performance-Gründen meist auf Linux-Systemen. Wer also ernsthaft plant, ein Apache zu werden, der findet in dem Buch einen guten Einstieg und Begleiter auf den ersten Schritten. (kki)

Infos

apache.jpg

Sascha Kersken

Apache 2.2

Galileo Computing, 2009

ISBN 978-3-8362-1325-7

947 Seiten, 44,90 Euro

http://www.galileocomputing.de

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

2302 Hits
Wertung: 77 Punkte (14 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...