Router-Firmware für Sportliche

Der WLAN-Router WRT54G gehörte lange zu den Lieblingen ambitionierter Linux-Anwender: Das darauf als Betriebssystem installierte Linux erlaubte einen einfachen Tausch der Router-Firmware. Zahlreiche Projekte widmeten sich daraufhin der Verbesserung des Systems. Dass die Cisco-Tochter Linksys sich vor einigen Monaten entschlossen hat, Router ab der fünften Generation (v5) mit dem Betriebssystem Vxworks zu bespielen, machte diesen Bemühungen einen Strich durch die Rechnung .

Nun ist es Entwicklern des DD-WRT-Projekts (http://www.dd-wrt.org) gelungen, die eigene Linux-Firmware auf Router der Serien WRT54G/GSv5 zu übertragen, ohne dafür Hand an die Hardware legen zu müssen. Der Firmware-Flash ist dennoch nicht ganz trivial: Vorbereitend gilt es ein Image einzuspielen, das den Vxworks-Bootloader überschreibt. Anschließend folgt das Einspielen der eigentlichen Firmware (D-WRT-Micro). Der von den Entwickler für das Flash-Image gewählte Name Vxworks-Killer ist Programm: Die Killer-Software sorgt dafür, dass die ursprüngliche Router-Firmware unwiederbringlich verloren geht – was auch für den Router selbst gilt, wenn beim Flashen etwas schief geht.

Deutlich gefahrloser ist eine Option, die Linksys anbietet. Nachdem die Wogen wegen des Firmware-Wechsels zu Vxworks hoch schlugen, entschloss sich das Unternehmen, einen WRT54GL anzubieten. Das "L" steht für die Linux-Firmware, die in diesem Modell zu finden ist. Benutzer, denen Garantieleistungen wichtiger sind als die sportliche Herausforderung des Updates, achten bereits beim Kauf darauf.

Der Linksys-Router der Serie WRT54GS ist zum Firmware-Wechsel zu überreden.

Thinclient-Grafikkarten mit Linux-Treiber

Der kanadische Hersteller Matrox hat eine neue Grafikkartenserie namens Epica vorgestellt. Die lüfterlosen PCI-Karten im Low-Profile-Formfaktor sind für den Mehrschirm-Betrieb auf Thin Clients gedacht. Matrox bietet für die Produkte eigene Linux-Treiber an.

Das Modell Epica-TC4 ist mit 128 MByte DDR-Grafikspeicher ausgestattet und erlaubt den Anschluss von vier Analog- oder Digital-Displays mit einer maximalen Auflösung von 1600 x 1200 pro Monitor. DVI-Adapter und eine Kabelpeitsche für vier Monitore sind im Lieferumfang enthalten. Die Modelle TC2 und TC2-Lite unterstützen zwei Monitore. Weitere Informationen gibt es unter http://www.matrox.com/graphics/epica/. Die Karten sollen vorerst über OEMs in Thin Clients auf den Markt kommen, die üblichen Distributionskanäle folgen laut Matrox später, gleiches gilt für die Preisangabe.

Kleine Grafikkarte mit großen Kühlrippen: Die Epica-TC4 von Matrox erlaubt den Betrieb mit vier Schirmen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 5,49
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...