Router-Firmware für Sportliche

Der WLAN-Router WRT54G gehörte lange zu den Lieblingen ambitionierter Linux-Anwender: Das darauf als Betriebssystem installierte Linux erlaubte einen einfachen Tausch der Router-Firmware. Zahlreiche Projekte widmeten sich daraufhin der Verbesserung des Systems. Dass die Cisco-Tochter Linksys sich vor einigen Monaten entschlossen hat, Router ab der fünften Generation (v5) mit dem Betriebssystem Vxworks zu bespielen, machte diesen Bemühungen einen Strich durch die Rechnung .

Nun ist es Entwicklern des DD-WRT-Projekts (http://www.dd-wrt.org) gelungen, die eigene Linux-Firmware auf Router der Serien WRT54G/GSv5 zu übertragen, ohne dafür Hand an die Hardware legen zu müssen. Der Firmware-Flash ist dennoch nicht ganz trivial: Vorbereitend gilt es ein Image einzuspielen, das den Vxworks-Bootloader überschreibt. Anschließend folgt das Einspielen der eigentlichen Firmware (D-WRT-Micro). Der von den Entwickler für das Flash-Image gewählte Name Vxworks-Killer ist Programm: Die Killer-Software sorgt dafür, dass die ursprüngliche Router-Firmware unwiederbringlich verloren geht – was auch für den Router selbst gilt, wenn beim Flashen etwas schief geht.

Deutlich gefahrloser ist eine Option, die Linksys anbietet. Nachdem die Wogen wegen des Firmware-Wechsels zu Vxworks hoch schlugen, entschloss sich das Unternehmen, einen WRT54GL anzubieten. Das "L" steht für die Linux-Firmware, die in diesem Modell zu finden ist. Benutzer, denen Garantieleistungen wichtiger sind als die sportliche Herausforderung des Updates, achten bereits beim Kauf darauf.

Der Linksys-Router der Serie WRT54GS ist zum Firmware-Wechsel zu überreden.

Thinclient-Grafikkarten mit Linux-Treiber

Der kanadische Hersteller Matrox hat eine neue Grafikkartenserie namens Epica vorgestellt. Die lüfterlosen PCI-Karten im Low-Profile-Formfaktor sind für den Mehrschirm-Betrieb auf Thin Clients gedacht. Matrox bietet für die Produkte eigene Linux-Treiber an.

Das Modell Epica-TC4 ist mit 128 MByte DDR-Grafikspeicher ausgestattet und erlaubt den Anschluss von vier Analog- oder Digital-Displays mit einer maximalen Auflösung von 1600 x 1200 pro Monitor. DVI-Adapter und eine Kabelpeitsche für vier Monitore sind im Lieferumfang enthalten. Die Modelle TC2 und TC2-Lite unterstützen zwei Monitore. Weitere Informationen gibt es unter http://www.matrox.com/graphics/epica/. Die Karten sollen vorerst über OEMs in Thin Clients auf den Markt kommen, die üblichen Distributionskanäle folgen laut Matrox später, gleiches gilt für die Preisangabe.

Kleine Grafikkarte mit großen Kühlrippen: Die Epica-TC4 von Matrox erlaubt den Betrieb mit vier Schirmen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 1 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 3 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...
Ubuntu 16 LTE installiert, neustart friert ein
Matthias Nagel, 10.09.2016 01:16, 3 Antworten
hallo und guten Abend, hab mich heute mal darangewagt, Ubuntu 16 LTE parallel zu installieren....