Neue Scribus-Version auch für Windows

Das beliebte freie DTP-Programm Scribus steht mit der Entwicklerversion 1.3.2 erstmals auch für Windows bereit. Das unter dem Codenamen Egalité (Gleichheit) veröffentlichte Programm berücksichtigt nach Angaben des Scribus-Teams rund 290 Fehlerberichte und Feature-Anfragen.

Die Autoren wollen Scribus zu einer vollwertigem Alternative zu bestehenden DTP-Programmen ausbauen. Die stabile Version unterstützt bereits den Vierfarbdruck, ICC-Farbprofile sowie einen umfangreichen PDF-Export.

Die nun veröffentlichte Version verbessert den Umgang mit Tiff- und Photoshop-Dateien, daneben erlaubt sie Effekte auf eingefügten Bildern. Laut der Autoren wirken sich die Code-Optimierungen in einem schnelleren Programmablauf aus. Egalité ist für Kubuntu und Debian, Mac OS X und Windows sowie im Quelltext über die Projekteseite http://www.scribus.net verfügbar.

Scribus 1.3.2 arbeitet schneller und fühlt sich neben Linux und Mac OS jetzt auch unter Windows zuhause.

Schafkopf netzwerkfähig

Das Kartenspiel Schafkopf erfreut sich vor allem in Bayern großer Beliebtheit. In den USA spielen es Begeisterte unter dem englischen Namen Sheephead, wenn auch mit leicht abgewandelten Regeln.

Wer Lust auf eine Runde hat, dem bereitet eine gleichnamiges KDE-Programm Freude. Mit einem detailgetreuen bayrischen Kartenblatt tritt der Spieler in der neuen Version 0.7 von Schafkopf wahlweise gegen den Computer oder andere menschliche Spieler im Netzwerk oder Internet an.

Das Programm kennt eine Vielzahl von Regeln und erlaubt diverse Varianten. Die Ergebnisse schreibt Schafkopf den Spielern wahlweise in Geld- under Punktform an. Auf der Homepage unter http://schafkopf.berlios.de/ stellen die Entwickler Pakete für Suse, Debian und Gentoo sowie zusätzlich Kartendecks bereit.

Detailgetreue Spielkarten und ein Holztisch im Hintergrund sorgen beim KDE-Spiel Schafkopf für die richtige Atmosphäre.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 04/2017: SPEZIAL-DISTRIBUTIONEN

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...