Fotos

Stellvertretend für Ihre Urlaubs-Fotos druckte der Autor im Test das Foto unseres Models Bianca (Abbildung 3) ganzseitig auf Canons Photo Paper Glossy Plus aus. Beide Treiber schlugen sich in dieser Disziplin ausgezeichnet.

Abbildung 3: Das Foto unseres Models Bianca ist gespickt mit Problemen für Drucker und Scanner. So ist der Pinguin-Kopf im Spiegel bei vielen Druckern genauso wenig zu erkennen wie die dunklen Farbtöne der Farbtafel in der Mitte.

Bei Turboprint mit aktiviertem TrueMatch leuchteten besonders die Hauttöne des Models, die Sonnenblumen und die der Plüsch-Pinguin deutlich stärker als bei der Konkurrenz aus Japan. Dafür versank die Schreibmaschine in einem matten, schmierigen Schwarz, auf dem Ausdruck des Canon-Treibers waren einfach mehr Details im Schwarzspiegel zu erkennen und die schwarzen Schatten waren kräftiger abgezeichnet als bei Turboprint. Letztlich geht der Punkt auch in dieser Disziplin an die Japaner – die Ausdruckgeschwindigkeit fiel hier mit 175 und 180 Sekunden nicht ins Gewicht.

Fazit

Canons Pixus-Treiber in der Version 2.4.0 schlägt die kommerzielle Konkurrenz aus dem Hause Turboprint fast in allen Belangen. Das Problem liegt eindeutig an der Sprachbarriere, weder Canon Deutschland noch die Pressestelle wussten, dass es auf den japanischen Servern überhaupt Linux-Treiber gibt.

Ein Problem ist sicher die Verbreitungslizenz: Zwar stehen die Front- und Backends für CUPS unter GPL, die Binär-Bibliotheken hingegen sind Closed Source. Aus der Babelfish-Übersetzung der Verbreitungslizenz lässt sich herauslesen, dass die Weitergabe der Binärpakete in Form fertig compilierter RPMs kostenfrei möglich ist – verlassen sollte man sich auf solche Details bei einem Automaten jedoch nicht.

Canon ist mit dem eigenen Treiber auf dem richtigen Weg, müsste dies aber dringend im eigenen Konzern und bei den Distributoren bekannt machen – zumindest eine englische Dokumentation täte dringend Not und würde sicher auch zur Verbreitung beitragen.

Infos

[1] FTP-Server mit den japanischen Linux-Treibern: ftp://download.canon.jp/pub/driver/bj/linux/

[2] Babelfish Übersetzungs-Automat: http://babelfish.altavista.com

[3] Japanische Linux-Treiber-Homepage: http://cweb.canon.jp/drv-upd/bj/bjlinux221.html

[4] Turboprint, kommerzieller Druckertreiber: http://www.turboprint.de

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Zwei Laserdrucker unter 200 Euro im Test
    Laserdrucker und Tintenstrahldrucker nähern sich beim Preis einander an, doch auch bei der Ausstattung und der Notwendigkeit spezieller Treiber. Dass Laserdrucker unter 200 Euro auch mit Linux funktionieren, zeigt dieser Test.
  • Drucker und Multifunktionsgeräte voll ausreizen
    Wer sich einen Drucker zulegen will, muss genau hinsehen: Gerade neue Geräte unterstützt Linux oft noch nicht. Abhilfe schafft hier Turboprint, das neben ausgezeichneten Treibern auch mit professionellen Features glänzt.
  • Zusätzlicher Druck
    Linux bietet – manchmal zeitlich verzögert – für nahezu alle aktuellen Drucker passende Treiber. Die verbleibenden Lücken schließt das Produkt Turboprint von Zedonet.
  • Starthilfe
    Wenn der Drucker nicht unter Linux laufen will, könnte TurboPrint das Gerät vor der Entsorgung bewahren: Für viele Drucker, vor allem Tintenstrahler von Canon und Epson, bietet das Programm Treiber.
  • Druck machen
    Er druckt nicht – wenn Sie diesen Satz in den letzten Wochen gesagt haben, sollten Sie weiterlesen: Wir erklären, wie Sie Drucker unter Linux einrichten und wo es Hilfe gibt, falls das nicht auf Anhieb klappt.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...