Beeindruckend

XBMC Media Center in Version 9.04

XBMC Media Center in Version 9.04

Kristian Kißling
07.05.2009 Das plattformübergreifende XBMC Media Center gibt es seit gestern in einer neuen Version 9.04, die den Codenamen Babylon trägt. Die Software bringt nicht nur massive, sondern zum Teil auch beeindruckende Änderungen mit.

Zu den innovativsten Modifikationen gehört, dass XBMC nun dank VDPAU Nvidias GPU nutzen kann, um Videos zu rechnen. Die Software unterstützt zudem neue Video-Codecs und -formate, darunter M2TS, M2T und MTS für Blu-Ray und AVHCD sowie EVO (Enhanced VOB) für HD-DVDs. Die Unterstützung von Timidity ergänzt die Software um MIDI-Support. Auf der Audio-Seite gesellen sich Dolby Digital Plus und Dolby TrueHD zu den unterstützten Audio-Software-Dekodern. Das ist noch lange nicht alles: 51 weitere Audioformate unterstützt XBMC darüber hinaus, die der TRAC-Eintrag auflistet.

Die Entwickler der ursprünglich als XBox Media Center bezeichneten Software haben zudem am Karaoke-Support gefeilt: Die Software kommt nun auch mit CDG-Karaoke-Dateien zurecht, kann Songtext-Dateien in den Formaten LRCv1 und LRCv2 lesen und beherrscht das Nummerieren von Songs, so dass man diese über ihre Nummern aufrufen kann. RAR- und ZIP-Archive, die Karaoke-Dateien enthalten, spielt XBMC ebenfalls ab, ohne dass man die Archive extra öffnen muss.

XBMC 9.04 läuft desweiteren auf der PPC-Architektur, akzeptiert HTTP-Verzeichnisse als Quelle für abspielbare Inhalte und der UPNP-Media-Server entspricht dem Standard der Digital Living Network Alliance (DLNA). Nicht zuletzt unterstützt die Linux-Variante der Software nun den Soundserver PulseAudio. Doch nicht nur unter der Haube bringt XBMC Verbesserungen mit: Mit FanArt und einem optimierten Skinning Framework rechnet sich die Software auch ästhetisch Chancen auf dem Laufsteg aus. Die Liste endet hier noch nicht: Wer den kompletten Umfang der Änderungen studieren will, schaut sich am besten den entsprechenden TRAC-Eintrag an.

Wer XBMC ausprobieren will, kann sich unter anderem eine LiveCD herunterladen. Daneben gibt es PPA-Pakete für verschiedene Ubuntu-Versionen und natürlich den Quellcode im Subversion-Repository. Opensuse-Anwender können ebenfalls ein externes Repository einbinden, um die Software zu installieren. Die auf der XBox lauffähige Version von XBMC bieten die Macher auf der Webseite hingegen aus rechtlichen Gründen nicht an.

Related content

  • XBMC 10.0 "Dharma" in finaler Version erschienen
    Nach fast einem Jahr Entwicklungszeit erschien am Wochenende die finale Version der freien Media-Center-Software XBMC. Sie spielt unter anderem Videos verschiedener Formate ab und erlaubt das Fernsteuern via iPhone oder Android-Smartphones.
  • Open Elec in Version 3.0.0

    Open Elec ist ein XBMC-basiertes Media Center, das in Version 3.0 das neue XBMC 12.1 unterstützt, aber auch eine Reihe weiterer Verbesserungen in petto hat.
  • Open ELEC 1.0

    Nach mehr als zwei Jahren Entwicklungszeit gibt es das Embedded-Linux Open ELEC in Version 1.0
  • Kurztest: Sabayon Linux 5.3 Gnome
    Als Gentoo-Derivat glänzt Sabayon Linux laut Distrowatch noch deutlich vor dem Original. Wir haben für Sie das neue Release 5.3 mit Gnome-Desktop unter die Lupe genommen.
  • Der neue Ubuntu User 04/2011 ist am Kiosk!
    Der neue Ubuntu User ist fertig. Im Mittelpunkt der Ausgabe 04/2011 steht das Thema Multimedia. Wir zeigen unter anderem, wie Sie Ubuntu 11.04 mit Hilfe von XBMC in ein Media Center verwandeln.

Kommentare

4099 Hits
Wertung: 124 Punkte (16 Stimmen)

Schlecht Gut

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...