Aus für Google Wave

Web-Produkt fand keine Resonanz

Web-Produkt fand keine Resonanz

Ulrich Bantle
05.08.2010
Google hat das Ende für das im vergangenen Jahr bei der Hausmesse Google I/O vorgestellte Wave, eine Webschnittstelle für Echtzeitkommunikation und Zusammenarbeit, verkündet.

Wave sollte laut einem Blogeintrag von Urs Hölzle, Senior Vice President, Operations und Google Fellow, richtungsweisend für die Nutzung eines Webbrowsers werden. Echtzeit lautete die Devise von Google Wave, egal ob bei der Kommunikation via Chat oder beim Austausch von Fotos oder Dateien.

Der Browser als multifunktionales Kommunkationsmittel in Verbindung mit den vorhandenen Tools von Google hat allerdings laut Hölzle weitaus weniger Nutzer angelockt als erwartet. Wave als Standalone-Projekt werde deshalb nicht mehr weiterentwickelt, die vorhandene Seite nur noch bis Ende des Jahres gepflegt. Was an Technologie vorhanden sei, werde in andere Google-Projekte einfließen, so der Google-Manager. Die zentralen Code-Bestandteile wie Live-Typing und Drag-and-Drop von Dateien seien Open Source.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...