Cebit Open Source 2011

Vortragsprogramm komplett - Keynotes von Jon "Maddog" Hall

Vortragsprogramm komplett - Keynotes von Jon "Maddog" Hall

Britta Wülfing
03.02.2011
Das Vortragsprogramm der CeBIT Open Source vom 1. bis 5. März in Halle 2 ist komplett - und die Linux- und Open-Source-Prominenz gibt sich dort ein Stelldichein. Die Vorträge sind zudem als Live-Stream zu sehen.

Keynote-Sprecher an drei Tagen ist Jon "Maddog" Hall, der mit Unterstützung der Linux Foundation Vorträge über die versteckten Kosten proprietärer Software und die Möglichkeiten, zum Geldverdienen mit Freedom-Software halten wird.

Für ein volles Forum wird auch Klaus Knopper sorgen, der täglich um die Mittagszeit seine exklusive Cebit-Version von Knoppix 6.5 vorstellt. Ein weiteres Highlight ist die Keynote von Karl-Heinz Strassemeyer am Freitag, 4. März mit dem Titel "Von Linux zur Open Source Cloud". Der Vorstandsvorsitzende der Unternehmervereinigung Linux Solutions Group (Lisog) war maßgeblich an der Einführung von Linux auf dem IBM Mainframe beteiligt.

Das Open-Source-Forum auf der Cebit lockte im vergangenen Jahr zahlreiche Besucher an.

Das Thema "Cloud" ist nicht nur das Titelthema der diesjährigen CeBIT, es zieht sich auch wie ein roter Faden durch das Vortragsprogramm: Der FSFE-Präsident Karsten Gerloff wird am Donnerstag, 5. März, darüber sprechen, wie Freiheit und die Wolke zusammengehen, Mike Müller von der Python-Academy wird Entwickler informieren, wie sie mit Hilfe der Skriptsprache die Cloud programmieren und Udo Seidel von der Amadeus Data Processing stellt mit Ceph ein neues Dateisystem für die Cloud vor.

Spannende Vorträge für Administratoren versprechen die Beiträge von "Sysadmin" Charly Kühnast, Stammautor des Linux-Magazins, sowie dem Mail-Spezialisten Peer Heinlein oder dem Forensik-Experten Professor Tobias Eggendorfer. Für Programmierer spannend dürfte der Vortrag des Nokia-Entwicklers Daniel Molkentin sein, der über Qt Quick spricht. Joachim Krause von Eclipse Source erläutert die Applikationsprogrammierung.

Ein Höhepunkt im Programm ist die Verleihung der Linux New Media Awards am Donnerstag, 3. März. In sieben Kategorien werden Firmen, Projekte und Organisationen für besondere Verdienste um Linux, freie Software und Open Source geehrt. Prominente Preisträger und Laudatoren berichten über herausragende Arbeiten.

Die Vorträge sind während der Messe zusätzlich als Live-Videostream zu sehen und wandern später ins Archiv von Linux Magazin Online. Das komplette Vortragsprogramm der Cebit Open Source gibt es hier. Linux-Magazin Online informiert in einem Cebit-Special über News und die auf der Messe ausstellenden Projekte

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...