Apache Open Office

Version 3.4 ist da

Version 3.4 ist da

Mathias Huber
09.05.2012
Das Projekt Apache Open Office hat seine Variante der freien Office-Suite in Version 3.4 veröffentlicht.

Die neue Release verkürzt die Startzeit der Software und führt Verschlüsselung nach dem ODF-Standard 1.2 ein. In der Tabellenkalkulation Calc wurde das Werkzeug Data Pilot in Pivot Table umbenannt. Daneben gibt es native Unterstützung für Scalable Vector Graphics (SVG). Die Release Notes listen weitere Details auf.

Apache Open Office ist ein Incubator-Projekt der Apache Software Foundation (ASF) und soll den hauptsächlich von Oracle bereitgestellten Code der Bürosuite in ein ausgereiftes Projekt überführen. Die Releases stehen unter Apache License 2.0. Einige Komponenten, die unter Copyleft-Lizenzen wie der LGPL oder MPL stehen, hat das Projekt in ein Verzeichnis für "externen Quelltext" ausgelagert.

Apache Open Office 3.4 steht in rund einem Dutzend Lokalisierungen, darunter Deutsch, zum Download bereit. Im Angebot sind Debian- und RPM-Pakete sowie Binärdateien für Windows und Mac OS X.

Ähnliche Artikel

  • Oracle übergibt OpenOffice an die Apache-Foundation
    Die Würfel sind gefallen: Oracle hat die Apache-Foundation um die Aufnahme von OpenOffice gebeten, die Apache-Foundation hat zugesagt. Den finanziellen Support bekommt das Projekt in Zukunft in erster Linie von IBM.
  • Projektseiten für Apache-Nahes

    Auf der neuen Hosting-Site Apache-Extras.org sollen Apache-nahe Projekte ein Zuhause finden, die nicht Teil der offiziellen Apache-Projektfamilie sein können. Die Apache Foundation gibt das selbst bekannt, sagt sich aber von jeder Verantwortung los.
  • Vergleich der freien Officepakete
    Die früheren OpenOffice-Tipps heißen jetzt LibreOffice-Tipps, und die aktuellen Distributionen liefern Officepakete mit dem neuen Namen aus. OpenOffice lebt aber als Apache-Projekt weiter. Gibt es Gründe, mit OpenOffice statt LibreOffice zu arbeiten?
  • Ehemalige Open-Office-Entwickler bringen Release Candidate

    Team Openoffice.org, ein Verein rund um die Entwicklerszene von Open Office, hat unter dem aus juristischen Gründen gewählten Namen "White Label Office" einen Release Candidate veröffentlicht.
  • Apache Open Office feiert Bestmarke

    So oft wurde Apache Open Office 3.4.x seit dem Erscheinen im Mai 2012 heruntergeladen. Gezählt hat die Apache Software Foundation alle Downloads der „Full Installation Sets“ auf Sourceforge.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...