Mit KML-Generator

Überarbeitete Marble-Website veröffentlicht

Überarbeitete Marble-Website veröffentlicht

Mathias Huber
19.11.2012
Das Marble-Projekt hat seinem freien Kartenprogramm eine neue Homepage spendiert, die auch einen KML-Generator enthält.

Mit der neuen Adresse http://marble.kde.org verlässt das Projekt die Edu-Subdomain des KDE-Projekts. Damit wolle man zeigen, dass Marble mit Openstreetmap-Integration, Routing und Mobilversionen für alle Anwender etwas zu bieten habe, schreibt der Entwickler Dennis Nienhüser in seinem Blog.

Neben Informationen für Anwender und Entwicklerdokumentation bietet die neue Website auch einen KML-Generator. Am unteren Ende der Seite zur Keyhole Markup Language können die Anwender in Kartenausschnitten aus Openstreetmap Points of Interest wie Restaurants, Sehenswürdigkeiten oder Haltestellen suchen. Die Fundstellen lassen sich als KML exportieren und in einer lokalen Marble-Installation nutzen.

Ähnliche Artikel

Kommentare