Ubuntu sucht zwei Gnome-Entwickler

Ubuntu sucht zwei Gnome-Entwickler

Stellenausschreibung

Marcel Hilzinger
15.01.2010 Canonical sucht zwei Gtk-Entwickler als freie Mitarbeiter, um Gnome besser an den Ubuntu-Desktop anzupassen. Je schneller, desto besser.

Wie der Ubuntu-Community-Manager Jono Bacon in seinem Blog berichtet, müssen die zwei gesuchten Entwickler über gute C- und Python-Kenntnisse verfügen und sich mit Bazaar, Git und dem Launchpad auskennen.

Jono erwähnt, dass dies ein idealer Start für Gnome-Entwickler sei, die von zuhause aus bei Canonical mitarbeiten möchten. Bei der Arbeit gehe es darum, Gnome-Anwendungen anzupassen, damit diese der Desktop-Erfahrung von Ubuntu gerecht würden:

"[...] to come and work at Canonical to write some upstream code to help GNOME applications fit into the full Ubuntu desktop experience."

Die Stellen sollen so schnell wie möglich besetzt werden, Interessierte schreiben eine Mail an Jono.

Ähnliche Artikel

  • Shuttleworth: Ubuntu 11.04 setzt auf Unity als Desktop
    Beim Ubuntu Developer Summit in London hat Ubuntu-Mäzen Mark Shuttleworth überraschend Ubuntus Wechsel von Gnome zur für Netbooks konzipierten Unity-Oberfläche als Standard-Desktop bekannt gegeben.
  • Jono Bacon stellt klar: Online-Suche lässt sich deaktivieren

    Canonicals Ubuntu-Community-Manager Jono Bacon hat in einem Blogpost klargestellt, dass sich die automatische Amazon-Suche im Unity-Dash der nächsten Ubuntu-Versionen einfach deaktivieren lässt
  • Weder Hase noch Igel
    Pünktlich zum geplanten Termin erschien im Oktober Version 5.10 der vergleichsweise jungen Distribution Ubuntu. Der Neuling sorgt seit seinem ersten Erscheinen vor einem Jahr unter den alteingesessenen Linux-Varianten für reichlich Unruhe.
  • Shuttleworth: Das Ziel sind 200 Millionen Ubuntu-Nutzer in vier Jahren

    Im wunderschönen Ambiente des ehemaligen Grand Hotel Royal eröffneten heute Jono Bacon, Mark Shuttleworth und George Grey (Linaro) den Developer Summit zur kommenden Version 11.10 alias Oneiric Ocelot.
  • Riesiger Zwerg
    Ab Ende April erscheinen unter anderem von Ubuntu, Mandriva und Fedora neue Distributionen, die in der Gnome-Variante auf das aktuelle Gnome 2.30 setzen. Dieser Artikel zeigt, welche Neuerungen in dieser Gnome-Version stecken.

Kommentare
Was zahlt Canonical?
Mc Bain (unangemeldet), Freitag, 15. Januar 2010 10:23:51
Ein/Ausklappen

Was zahlt Canonical einem Gnome-Entwickler ungefähr?


Bewertung: 277 Punkte bei 61 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Was zahlt Canonical?
peterf (unangemeldet), Freitag, 15. Januar 2010 11:22:57
Ein/Ausklappen

Frag doch den Jono


Bewertung: 267 Punkte bei 65 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Was zahlt Canonical?
Mc Bain (unangemeldet), Freitag, 15. Januar 2010 16:23:23
Ein/Ausklappen

Welchen Jono?


Bewertung: 264 Punkte bei 65 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 1 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...