Bessere Grafiktreiber für Ubuntu-Gamer

Ubuntu stärkt Profil als Spieleplattform

Ubuntu stärkt Profil als Spieleplattform

Kristian Kißling
12.10.2012 Ubuntu geht neue Allianzen ein und etabliert sich zunehmend als Spieleplattform für freie und Closed-Source-Spiele. Eine neues Grafiktreibermodell soll diesen Schritt nun unterstützen.

Mit Valve, der Unity-Engine und dem Humble Indie Bundle landen immer mehr interessante Spiele im Software-Center. Ubuntu wird damit als Spieleplattform attraktiver und will sich in Zukunft auch stärker als solche etablieren.

Ubuntus Grafikguru Bryce Harrington kündigt nun in seinem Blog an, man wolle für Spieler neben dem stabilen Nvidia-Treiber zukünftig auch die Beta-Treiber zur Installation anbieten. Das solle möglichst innerhalb von drei Tagen nach einer Beta-Ankündigung von Nvidia passieren. Etwas ähnliches soll etwas später auch mit den proprietären ATI-Treibern (FGLRX) geschehen.

Laut Harrington sei der Schritt sinnvoll, weil Bleeding-Edge-Spiele häufig die aktuellsten Features der Treiber benötigen. Valve habe ihnen dabei geholfen, an die Bedürfnisse von Spielern angepasste Treiber zu entwickeln.

Related content

Kommentare