Metapaket für die Paketentwicklung

Schaffe, schaffe, Paketle baue...

Schaffe, schaffe, Paketle baue...

Kristian Kißling
11.07.2011 Ein neues Metapaket namens "packaging-dev" soll unter Ubuntu die Installation der passenden Software für Paketbauer erleichtern. Es versammelt alle wichtigen Tools unter einem Dach.

Ubuntu- und Debian-Entwickler Benjamin Drung kündigt auf der Ubuntu-Devel-Mailingliste ein neues Metapaket namens "packaging-dev" an. Das hat verschiedene Werkzeuge im Schlepptau, die häufig beim Bauen von Debian-Pakete zum Einsatz kommen. Dazu gehören Skripte, Patch-Management-Systeme, Makros, Build-Systeme und weitere Werkzeuge.

Das Paket gibt es nun für Ubuntu 11.10, aber in den Backports stecken auch Varianten für Ubuntu 11.04 (Natty), 10.10 (Maverick) sowie 10.04 (Lucid). Bei den Backports handelt es sich um eine externe Paketquelle, die sich über die Paketquellenverwaltung im Reiter "Aktualisierungen" freischalten lässt.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...