Red Hat aktualisiert Enterprise Linux

RHEL 5.7 mit OpenSCAP

RHEL 5.7 mit OpenSCAP

Ulrich Bantle
22.07.2011
Mit einem Schwung Treibern für die neuen Prozessoren von Intel, AMD und IBM System und Verbesserungen im Bereich Virtualisierung lässt Red Hat seiner 5er-Serie ein Update angedeihen.

Der Ankündigung im Red-Hat-Blog zufolge haben die Entwickler auch einige Funktionen aus der aktuellen Release RHEL 6 in die Vorgängerversion einfließen lassen. Dazu zählt der Subscription Manager, der die installierten Instanzen verwalten hilft und auch bei der Konfiguration von passenden Updates für die jeweilige RHEL-Version assistiert.

Mit OpenSCAP führt die Linux-Firma zudem Support für das Security Content Automation Protocol ein, das als standardisiertes Verfahren für Fehlermeldungen und Sicherheitslücken die Sicherheit des Systems erhöhen soll. Kunden finden das Update über die üblichen Wege im Red Hat Network oder auch den Subscription Manager. Gemäß dem Lebenszyklus von Red Hat für seine Enterprise Linuxe ist RHEL 5 noch bis Ende des Jahres 2011 in der so genannten "Production 1"-Phase mit Fixes und Updates in vollem Umfang.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...