Openmoko-Codesprint auf den Chemnitzer Linux-Tagen

Openmoko-Codesprint auf den CLT
Openmoko-Codesprint auf den CLT

Wer bietet Paroli?

S.Kemter
12.02.2009 Das Openmoko-Team organisiert an den Chemnitzer Linux-Tagen einen Codesprint für das quelloffene Handy.

Ähnlich wie zur FSCONS im vergangenen Jahr geht es wieder darum, in einer bestimmten Zeit eine Applikation für das quelloffene Handy zu schreiben. Dieser Codesprint wird sich auf die Weiterentwicklung von Paroli, einem Werkzeug zur Administration der Funktionen des Openmoko, konzentrieren.

Paroli ist ein flexibler Python-Daemon, welcher es Entwicklern ermöglicht, schnell und unkompliziert neue Applikationen und Services zu kreieren und bereitzustellen. Wer also Lust hat, an dieser Software mitzuarbeiten oder dadurch das Entwickeln für mobile Plattformen am konkreten Beispiel zu erlernen, sollte sich für den Codesprint anmelden.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Gute Idee
Immerdieselben (unangemeldet), Donnerstag, 12. Februar 2009 18:16:45
Ein/Ausklappen

Das ist eine gute Idee, Sirko !


Bewertung: 271 Punkte bei 61 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Irgend ein Notebook mit Linux Mint - vllt der Dell Latitude 3480???
Universit Freiburg, 26.06.2017 13:51, 3 Antworten
Hey Leute, bin am Verzweifeln weil ich super gerne auf Linux umsteigen würde aber kein Noteboo...
scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 4 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 7 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...