OpenSuse stellt Strategiepapier zur Diskussion

OpenSuse stellt Strategiepapier zur Diskussion

Öffentliche Diskussion

Anika Kehrer
28.09.2010
Für die Strategie- und Selbstsuche des Opensuse-Projekts liegt jetzt ein Arbeitspapier vor, dass jeder kommentieren darf.

Seit Anfang September ist das Strategiepapier der Opensuse-Community öffentlich in Arbeit, jetzt liegt es in der zweiten Bearbeitungsstufe vor. Nachdem Mitte September mit der Frage nach dem Zielpublikum der öffentliche Review-Prozess begann, hat im zweiten Schritt Opensuses Jos Poortvliet nun die zu klärende Frage bekannt gemacht, was Opensuse den Nutzern zu bieten hat.

Das Kollaborationstool Co-ment.com ermöglicht Kommentierung des vorgegebenen Textes.

Das Strategie-Dokument entsteht mittels der Web-Software Co-ment.com. Das Kollaborationstool erlaubt, auch ohne Account oder eingabe persönlicher Daten den Entwurfstext zu kommentieren und ist für Interessierte darum niedrigschwellig. Unsinn sollte natürlich trotzdem niemand posten. Eine valide E-Mail-Adresse sollte angeben, wer über Antworten auf seinen Kommentar benachrichtigt werden möchte.

Nur wer über den Fortgang der Diskussion benachrichtigt werden möchte, muss eine valide E-Mail-Adresse eingeben.

Im Juni begann das Opensuse-Projekt in Zusammenarbeit von Community-Mitgliedern und Novell-Mitarbeitern das Unterfangen, sich eine Strategie zu geben. Anfang September erfolgte jedoch ein Reboot. Opensuses Community-Manager Jos Poortvliet hat vor Kurzem auf Linux-Magazin Online zu der zeitweise etwas verunglückten Prozess in einem Interview Stellung genommen.

Ähnliche Artikel

  • Jos Poortvliet zur Strategie-Diskussion

    Auf der 2. Opensuse Conference in Nürnberg gab Community-Manager Jos Poortvliet einen aktuellen Überblick über die Strategie-Diskussion unter den Projektmitgliedern.
  • Jos Poortvliet wird neuer Community-Manager bei OpenSuse

    Der KDE-Entwickler Jos Poortvliet ist der neue Community-Manager von Opensuse. Poortvliet ersetzt den früheren Community-Manager Joe 'Zonker' Brockmeier.
  • Opensuse Conference in Nürnberg

    Geht es nach Opensuse, dann steht die Opensuse Conference vom 20. bis 23. Obtober 2010 in Nürnberg ganz im Zeichen der Interoperabilität. In sieben Tracks und mehr als 80 Vorträgen treffen sich Spezialisten und Entwickler im Schatten der fränkischen Burg. Auch Ubuntu, Fedora und Debian sind diesmal mit an Bord.
  • OpenSuse-Projekt erarbeitet Strategie
    Nach der Vorarbeit einiger Novell- und Community-Mitglieder, die sich in Nürnberg vom 28. bis 30. Mai trafen, stehen für das OpenSuse-Projekt demnächst Diskussionsvorlagen bereit, um eine Strategie für die Zukunft fest zu klopfen.
  • OpenSuse: Vier Strategien für die Zukunft
    Das OpenSuse-Projekt befindet sich seit einiger Zeit in einer Neuausrichtungsphase, bei der es darum geht die Stärken des Projektes herauszustellen und mögliche neue Ziele zu definieren.

Kommentare
...da fehlt ein R.
...da fehlt ein R. (unangemeldet), Dienstag, 28. September 2010 14:46:00
Ein/Ausklappen

Opensuse stellt Stategiepapier zur Diskussion...da fehlt ein R.


Bewertung: 271 Punkte bei 53 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...