.NET für das iPhone

Novell bringt Mono-Entwicklung auf das iPhone

Novell bringt Mono-Entwicklung auf das iPhone

Marcel Hilzinger
14.09.2009 Mit dem kommerziellen Produkt Monotouch will Novell Entwicklern .NET-Anwendungen auf dem iPhone schmackhaft machen.

Mit Monotouch bringt Novell ein proprietäres SDK für .NET-Entwickler, die ihre Programme auch auf das iPhone portieren möchten. Die Software baut zwar auf der Open-Source-Komponente Mono auf, es gibt Sie aber nur als Binary für Mac OS X. Laut FAQ bietet Monotouch keinen Support für Microsofts Silverlight bzw. die freie Moonligt-Variante.

Die Preise beginnen bei der Einzelnutzer-Lizenz bei 330 Euro, für die übertragbare Enterprise-Version sind 830 Euro fällig. Eine Enterprise-Lizenz für 5 Clients kostet 3300 Euro.

Das SDK gibt es zurzeit nur als Mac-Version, wer mit Monotouch für das iPhone entwickeln will, muss somit über einen Apple-Rechner verfügen. Die grafische Benutzeroberfläche scheint sich an Windows-Standards zu halten, demnach enthält Monotouch laut einer Meldung von Pressetext.de "ein Tool, das so ähnlich wie die Entwicklungsumgebung Visual Studio aufgebaut ist".

Das Monotouch-Logo lässt Spielraum für Deutungen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...