Manjaro Linux stellt sich vor

Neues Arch-Derivat

Neues Arch-Derivat

Mathias Huber
21.08.2012
Mit Manjaro Linux stellt sich eine neue Desktop-Distribution auf Basis von Arch Linux vor.

Die Linux-Distribution ist mit den Desktop-Umgebungen Xfce 4.10, KDE 4.8.4, Gnome 3.4.2 und Cinnamon 1.5.2 erhältlich. Die Kernelversion lautet 3.4.9, die Kernel 3.2.27 und 3.5.2 sind ebenfalls verfügbar.

Manjaro ist laut seinen Entwicklern vollständig zu Arch Linux kompatibel. Somit lassen sich auch Pakete aus dem Arch User Repository (AUR) installieren. Den Unterbau ergänzt das Projekt mit einem eigenen Installer sowie einer selbst entwickelten Hardwareerkennung, die auch die Auswahl des Grafiktreibers ermöglicht.

Das junge Projekt ist mit Version 0.8 an die Öffentlichkeit gegangen. CD- beziehungsweise DVD-Images mit den unterschiedlichen Desktops stehen für i686 und x86_64 zum Download bereit.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Jupiiiii - noch eine Linux Distrobution...
Linus (unangemeldet), Mittwoch, 22. August 2012 15:24:35
Ein/Ausklappen

Diese Welt braucht dringend noch 1000 weitere Distributionen.
Am besten für jeden User eine eigene Distribution...


Bewertung: 122 Punkte bei 13 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...