Manjaro Linux stellt sich vor

Neues Arch-Derivat

Neues Arch-Derivat

Mathias Huber
21.08.2012
Mit Manjaro Linux stellt sich eine neue Desktop-Distribution auf Basis von Arch Linux vor.

Die Linux-Distribution ist mit den Desktop-Umgebungen Xfce 4.10, KDE 4.8.4, Gnome 3.4.2 und Cinnamon 1.5.2 erhältlich. Die Kernelversion lautet 3.4.9, die Kernel 3.2.27 und 3.5.2 sind ebenfalls verfügbar.

Manjaro ist laut seinen Entwicklern vollständig zu Arch Linux kompatibel. Somit lassen sich auch Pakete aus dem Arch User Repository (AUR) installieren. Den Unterbau ergänzt das Projekt mit einem eigenen Installer sowie einer selbst entwickelten Hardwareerkennung, die auch die Auswahl des Grafiktreibers ermöglicht.

Das junge Projekt ist mit Version 0.8 an die Öffentlichkeit gegangen. CD- beziehungsweise DVD-Images mit den unterschiedlichen Desktops stehen für i686 und x86_64 zum Download bereit.

Ähnliche Artikel

  • Manjaro: Arch Linux leicht gemacht?
    Die sorgsam zusammengestellte Desktop-Distribution Manjaro versucht mit grafischen Werkzeugen Arch Linux auch weniger versierten Anwendern näherzubringen.
  • Mehrwert
    Die prominenten Linux-Distributionen bilden immer wieder die Grundlage für Derivate – so auch bei Arch Linux. Wir sehen nach, wie viel Arch noch in den diversen Ablegern der Rolling-Release-Distribution für fortgeschrittene Anwender steckt.
  • Anwenderfreundliche Arch-Linux-Variante Manjaro
    Die auf Arch Linux basierende Distribution Manjaro punktet mit einem einfachen Bedienkonzept und leichter Wartbarkeit.
  • Die Arch-Derivate Antergos und Manjaro in der Praxis
    Arch Linux will eine einfache, anfängertaugliche Linux-Distribution sein. Die Derivate Manjaro und Antergos legen gar noch eine Scheibe drauf.
  • Postevolutionär
    Mit Live-Systemen und Installationsassistenten versuchen sich Distributionen für Ein- und Umsteiger attraktiv zu machen. Arch Linux selbst verzichtet zwar auf diesen Komfort, doch die Installer Architect und Arch Anywhere nehmen Sie bei dessen Installation an die Hand.

Kommentare
Jupiiiii - noch eine Linux Distrobution...
Linus (unangemeldet), Mittwoch, 22. August 2012 15:24:35
Ein/Ausklappen

Diese Welt braucht dringend noch 1000 weitere Distributionen.
Am besten für jeden User eine eigene Distribution...


Bewertung: 251 Punkte bei 48 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...