Lockere Ideenschmiede

(c) Benjamin Bois, CC-BY-SA 3.0
(c) Benjamin Bois, CC-BY-SA 3.0

Neuartiges Open-Source-Treffen bringt Anwender und Projekte zusammen

Jörg Luther
29.06.2009 Ein neues Veranstaltungskonzept soll Open-Source-Projekte und deren Anwender näher zueinander führen, Möglichkeiten zum Mitmachen aufzeigen und spannende Ideen aus der Taufe heben.

Wie funktioniert eigentlich ein Open-Source-Projekt? Wer finanziert das alles? Und wie kann ich auch selbst mitmachen? Antworten auf diese Fragen, viele nette Menschen und natürlich eine Menge Spaß soll es bei den plattformübergreifenden Open-Source-Treffen geben, die Florian Effenberger und Carsten "Tomcat" Book ab Juli möglichst regelmäßig in ganz Deutschland organisieren wollen. Die beiden wissen selbst genau, wovon sie sprechen: Book ist Software-Entwickler bei Mozilla, Effenberger trägt den Titel eines OpenOffice.org Marketing Project Co-Lead.

Im Rahmen der Veranstaltung möchte das Duo versuchen, die Macher und die Nutzer freier Software zusammenzubringen – in gemütlicher Atmosphäre, ganz unverbindlich, ohne kommerzielle Hintergedanken. Die Projektmitglieder können in direkten Kontakt mit den Nutzern treten, um wertvolles Feedback zu bekommen, und die Anwender lernen Leute aus ihrer Region kennen, die am Projekt beteiligt sind.

Nach Möglichkeit soll es auf jeder Veranstaltung ein oder zwei kurze Vorträge geben, in denen Open-Source-Projekte sich und ihre Arbeit vorstellen. Daneben ist ein Keysigning (PGP, CAcert, Thawte) fest eingeplant, abgesehen davon ist das Programm vollkommen offen: Die Organisatoren freuen sich auf Vorschläge jeder Art seitens der Anwender und Projekte. Auch wer eine Örtlichkeit für künftige Treffen zur Verfügung stellen kann, sollte sich an Effenberger oder Book wenden. Die entsprechenden Kontaktadressen finden sich auf der Website des Treffens.

Die Auftaktveranstaltung findet am Freitag, den 24. Juli 2009 ab 17:00 Uhr in München im Café Netzwerk direkt am Hauptbahnhof statt. Die Teilnahme ist natürlich kostenfrei und unverbindlich. Wer kommen möchte, sollte sich umgehend anmelden, damit die Veranstalter entsprechende Tischreservierungen vornehmen können. Wer darüber hinaus auch am Keysigning teilnehmen will, sollte das in seiner Anmeldung erwähnen, damit sich die Formalitäten vorab klären lassen.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Nächste Veranstaltung am 25.9.
Florian Effenberger (unangemeldet), Sonntag, 23. August 2009 13:27:40
Ein/Ausklappen

Die nächste Veranstaltung findet statt am Freitag, den 25. September, in München. Mehr Informationen auf http://www.opensourcetreffen.de


Bewertung: 182 Punkte bei 25 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Neue Website
Florian Effenberger (unangemeldet), Montag, 20. Juli 2009 16:07:46
Ein/Ausklappen

Die Informationen zur Veranstaltung befinden sich jetzt unter http://www.opensourcetreffen.de


Bewertung: 134 Punkte bei 24 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
WOW!
Florian Effenberger, Freitag, 10. Juli 2009 09:18:32
Ein/Ausklappen

Wow! Bislang über 30 Anmeldungen -- wir freuen uns über die super Resonanz! DANKE!
Es sind noch Plätze frei, wer also kommen will, meldet euch an :-)


Bewertung: 101 Punkte bei 26 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 0 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 0 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...