Webvideo Deluxe

Miro: 1.000.000 Zuschauer und weniger Fehler

Miro: 1.000.000 Zuschauer und weniger Fehler

Kristian Kißling
11.03.2009 Der Webvideo-Player Miro stabilisiert seine aktuelle Version 2.0 mit Hilfe eines Updates und das Projekt freut sich zudem über mehr Besucher.

Jesse Patel vom Miro-Projekt (hier im Interview mit der LinuxCommunity) zählte im letzten Monat erstmals mehr als eine Million Besucher auf der Webseite Miroguide.org. Das berichtet der Entwickler in seinem Blog.

Die Zahl stammt von Google Analytics und Patel geht davon aus, dass 99 Prozent der Anwender den Guide mit Hilfe der Miro-Software aufrufen, die mit Version 2.0 qualitativ tatsächlich einen Sprung nach vorn gemacht hat. Das Projekt freue sich über so viel Feedback, versuche aber zugleich, Sponsoren zu finden und unabhängige Inhalte von Filmemachern als Channels zu verkaufen, um Einnahmen zu generieren.

Mittlerweile gibt es auch eine Version 2.0.2 der Software. Diese repariert zahlreiche Bugs und übersetzt die grafische Oberfläche in neue Sprachen. Zu den beseitigten Fehlern gehört, dass Miro nun die Libtorrent 0.13 und 0.14 unterstützt und Zeichen nicht mehr falsch darstellt, die nicht UTF8 entsprechen. Zudem hat ein Entwickler die Suche um vier neue Video-Webseiten erweitert, darunter Vimeo.com.

Ähnliche Artikel

  • Miro nähert sich der Version 2.5
    Mit Miro lassen sich komfortabel verschiedenste Videochannels von Youtube bis Dailymotion abonnieren, verwalten und die Videos per Bitorrent herunterladen. Nun steht die Software vor dem nächsten Versionssprung.
  • Miro: Webvideo-Player in Version 2.5 erschienen
    Die fertige Version 2.5 des Webvideo-Abspielers Miro steht jetzt zum Download bereit. Sie ist gestern erschienen und bringt neben Performance-Optimierungen ein überarbeitetes Benutzer-Interface mit.
  • Miro-Projekt fahndet nach Testern
    Die Entwickler des Webvideo-Players Miro suchen zur Zeit noch Tester für den Release Candidate der neuen Version 2.0.
  • Miro 2.0 ist fertig
    Die Miro-Entwickler haben den Player komplett überarbeitet, was man nicht nur an der deutlich besseren Performance bemerkt. Wir werfen einen Blick auf die neue Version.
  • Miro-Projekt startet "Adopt a line"
    Der Webvideo-Player Miro wurde über die Jahre durch zahlreiche großzügige Sponsoren gefördert. Nun geht das Geld aus. Das Projekt sucht Sponsoren und geht dabei neue Wege.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...