MeeGo innovativ

MeeGo setzt auf Btrfs als Standarddateisystem -- Entwicklung für N900 geöffnet

MeeGo setzt auf Btrfs als Standarddateisystem -- Entwicklung für N900 geöffnet

Marcel Hilzinger
12.05.2010 Der Moblin- und Maemo-Nachfolger MeeGo will als Dateisystem auf Btrfs setzen und Ext4 außen vor lassen. Gründe für die Wahl gibt es mehrere.

Da in der zugehörigen Kernel-Config-Datei immer noch ein Hinweis steht, dass Btrfs noch als EXPERIMENTAL gilt, stellte Ameya Palande von Nokia gestern auf der MeeGo-Mailingliste die Frage, warum man sich für Btrfs entschieden hatte. Die Antwort kam postwendend vom Intel-Entwickler Arjan van de Ven. Demnach sprechen unter anderem folgende Gründe für das von Chris Mason und anderen entwickelte Dateisystem:

  • Btrfs gilt als das Dateisystem der Zukunft. Weshalb also dem Umweg über Ext4 gehen?
  • Btrfs legt einen Schwerpunkt auf Datenintegrität. Die meiste aktuellen Journaling Dateisysteme kümmern sich in der Regel mehr um die Integrität der Metadaten.
  • Btrfs arbeitet dank on-disk-compression auf sehr langsamen Speichermedien schneller
  • Btrfs eignet sich durch Copy on Write und die Snapshot-Funktion geradezu ideal, um ein Gerät wieder in den Fabrik-Zustand zurückzusetzen.

Vor allem der letzte Punkt dürfte den Ausschlag für Btrfs gegeben haben. Allerdings stellt sich damit für die MeeGo-Entwicklung ein neues Problem: Btrfs eignet sich zwar ausgezeichnet für konventionelle Festplatten und Solid State Drives, durch die Copy-on-Write-Funktion ist es aber für echten Flash-Speicher nicht empfehlenswert. Zudem nimmt die CoW-Funktion bei kleinen Speichern, wie sie zum Beispiel in Handys vorkommen, überdurchschnittlich viel Platz in Anspruch (einige Tester sprechen von 200-300 MByte auf einer 1 GByte SD-Karte). Für die MeeGo-Variante auf Handys eignet sich das Dateisystem somit nur bedingt.

N900-Entwicklung geöffnet

Ebenfalls gestern kündigte der Nokia-Entwickler Harri Hakulinen an, dass man die Entwicklung von MeeGo für das N900 gegenüber der Community geöffnet habe. So gebe es ein spezielles Wiki und einen IRC-Channel für Interessierte, zudem pflege man den Code in einem öffentlichen Git-Repo bei Gitorius.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...