Linux Mint 19 heißt „Tara“ und kommt Ende Mai/Anfang Juni

Linux Mint 19 heißt „Tara“ und kommt Ende Mai/Anfang Juni

Neuheiten in Linux Mint 19

Tim Schürmann
03.01.2018 Die Entwickler der beliebten Distribution Linux Mint haben einige Informationen zur nächsten Version 19 veröffentlicht. Unter anderem wird sie auf Ubuntu 18.04 LTS basieren und von den Entwicklern bis 2023 unterstützt.

Die nächste Linux-Mint-Version wechselt den Unterbau auf das im Frühling erwartete Ubuntu 18.04 LTS. Aufgrund dieser größeren Änderung klettert auch die Versionsnummer auf die 19 vor dem Punkt. Erscheinen soll Linux Mint 19 Ende Mai oder Anfang Juni 2018.

Linux Mint 19 trägt den Codenamen „Tara“ und folgt damit der Tradition, dass jede Version auch stets einen weiblichen Vornamen erhält.

Die Entwickler wollen sich vor allem auf den Umstieg auf Ubuntu 18.04 LTS konzentrieren sowie ihre Anwendungen an GTK 3.22 anpassen. Besonders viele neue Funktionen dürfen Anwender daher nicht erwarten.

Wie schon bei der Version 18 soll es auch von Linux Mint 19 regelmäßig neue Versionen geben, bei der die Entwickler dann eine Zahl nach dem Punkt hochzählen. Die Linux-Mint-Ausgaben aus dieser Versionsreihe 19.x werden alle auf Ubuntu 18.04 LTS basieren und bis 2023 mit Aktualisierungen versorgt.

Bereits im Oktober gaben die Entwickler bekannt, dass mit Linux Mint 19 die KDE-Edition wegfallen wird. Im ersten Quartal 2018 erscheint zudem die auf Debian basierende Linux-Mint-Variante LMDE 3.

Ähnliche Artikel

  • Ausblick auf Linux Mint 18
    Im Linux-Mint-Blog hat Clement Lefebvre die nächste Version der beliebten Distribution angekündigt. Die neue Version trägt die Nummer 18.0, den Codenamen Sarah und soll mit einer neuen Optik aufwarten.
  • Ausblick auf LinuxMint 17.3
    Die nächste Version der Distribution LinuxMint trägt die Nummer 17.3 und den Codenamen Rose. Dieser bedeutet übersetzt überraschenderweise „Rose“. Die neue Version wird einige Neuerungen bei den Desktop-Umgebungen mitbringen.
  • Kommende Version von Linux Mint heißt „Serena“
    In zwei Blog-Posts haben die Entwickler der Distribution Linux Mint einen ersten Ausblick auf die neuen Funktionen der nächsten Version 18.1 gegeben. Der Tradition folgend erhält sie den Codenamen „Serena“.
  • Linux Mint 17.3 mit KDE und Xfce
    Die Macher der Distribution Linux Mint haben jetzt für die aktuelle Version 17.3 zwei neue Installationsmedien veröffentlicht: Vom einen installiert sich der KDE-Desktop, vom anderen das schlanke Xfce.
  • Linux Mint 13
    Rund einen Monat nach Ubuntu 12.04 ist Linux Mint 13 erschienen, das auf der aktuellen Ubuntu-Version basiert. Es verspricht einen Gnome-Desktop nach alter Bauart und hinterlässt einen guten Eindruck.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 0 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...
sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 1 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...
Anfänger sucht Ratschläge
Alucard Nosferatu, 18.01.2018 21:56, 3 Antworten
Guten Tag, meine Wenigkeit würde gerne auf einer meiner Festplatten von meinen Feldrechnern e...
Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...