Linux-Foundation expandiert nach Osten

Linux-Foundation expandiert nach Osten

Let's Go East

Anika Kehrer
19.05.2010 Der Arbeitgeber von Linus Torvalds, die gemeinnützige Linux Foundation, hat eine Reihe neuer Mitglieder gewonnen und zwei dedizierte Funktionäre für China und Taiwan abgestellt.

Cliff Miller übernimmt für die Linux Foundation als "Director of China Operations" die Rolle des Funktionärs im bevölkerungsreichsten Land der Erde. Er soll Kontaktperson für Unternehmen sowie Community sein und strategische Initiativen voranbringen, zum Beispiel Meego, Veranstaltungen und technische Komitees. Miller ist seit 1993 im Linux-Geschäft unterwegs: Seine Firma Pacific HiTech, die sich 1999 nach ihrem Flaggschiffprodukt benannte, brachte Turbolinux auf den Weg, das bis heute im ostasiatischen Raum weit verbreitet ist. Miller ist nicht vollzeit für die Linux Foundation tätig, sondern behält seine Position als Chefstratege bei DeviceVM bei - das ist der Hersteller hinter Splashtop - die er Anfang Juni 2009 angenommen hat. Kurz danach, Ende September, war DeviceVM Mitglied in der Linux Foundation geworden.

Eigens für die vor Chinas Küste gelegene Inselrepublik Taiwan hat die Linux Foundation einen eigenen Director für Operations benannt: Alex Lu ist Mitgründer von DeviceVM, wo er die Geschäftsentwicklung in der Hand hat. In seiner Rolle als Linux-Foundation-Director soll er - nichts liegt in Taiwan näher - Hersteller von Consumer Devices für Linux und die Zusammenarbeit begeistern. Wieder heißt das Stichwort Meego sowie Android.

Die Linux Foundation ist in den letzten Wochen - vor allem im Vorfeld des Collaboration Summit Mitte April - um eine ganze Reihe Silbermitglieder angewachsen. Die Hoster The Planet und Serv Int haben sich offiziell angeschlossen sowie die Open-Source-Consulter von Collabora und der Hersteller des quelloffenen Datenbank-Managementsystems Cubrid. Bekanntere neue Mitglieder sind LG Electronics, das OSADL (Open Source Automation Development Lab) und Parallels, eher exotisch mutet der Soundsystemhersteller Meyer Sound an, der sich für Embedded interessiert. Die Interessenpunkte der Neuen sind ansonsten oft Meego, aber auch Cloud Computing, Enterprise Linux und Netzwerk.

Die Linux Foundation ist ein nicht-profitorientiertes, wohltätiges Unternehmen mit Sitz in Kalifornien, und der Arbeitgeber von Linus Torvalds. Sie vergibt Platin-, Gold- und Silbermitgliedschaften, die sich neben dem Geldbeitrag in der Mitbestimmungsmacht unterscheiden. Der Platin-Mitgliederbeitrag beträgt 500.000 US-Dollar. Dafür hat man einen Vorstandssitz sicher. Goldene Mitglieder zahlen 100.000 US-Dollar und dürfen dafür nur drei Vorstandsmitglieder aus ihrer Mitte wählen. Silber-Mitglieder zahlen je nach Mitarbeiterzahl zwischen 5.000 und 20.000 US-Dollar und stellen alle gemeinsam ein weiteres Vorstandsmitglied. Derzeit hat die Linux Foundation sechs Platinum-Mitglieder (Fujitsu, Hitachi, IBM, Intel, NEC und Oracle), neun Gold-Mitglieder (darunter Nokia, Google, AMD, Cisco und Novell) und um die 40 Silber-Mitglieder (beispielsweise Red Hat, Dell, Adobe, VMware und Toshiba).

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...