Libre Office erhält Spenden und einen neuen Mitarbeiter

Libre Office erhält Spenden und einen neuen Mitarbeiter

Im Aufwind

Ulrich Bantle
23.02.2011
Der Document Foundation gelingt es mit ihrem Open-Office-Fork Libre Office langsam Fuß zu fassen. Zum einen ist das Spendenziel von 50.000 Euro schon fast erreicht, zum anderen hat Canonical sich offiziell zu Libre Office bekannt.

Einen wärmsten Willkommensgruß entrichtet die für Libre Office zuständige Stiftung an Ubuntu-Mäzen Canonical. Die von Mark Shuttleworth geführte Firma hat mit Bjoern Michaelsen einen Vollzeitentwickler für Libre Office abgestellt. Michaelsen war zuvor bei Oracle am freien Office-Paket tätig. Die Foundation hebt auch die Entwicklungen Canonicals für Libre Office auf der ARM-Plattform hervor und begrüßt die finanzielle Unterstützung zur Integration von Libre Office in den Unity-Desktop.

Die jüngst initiierte Spendenaktion hat dem Projekt Libre Office 26 Tage vor Ablauf der selbst gesetzten Frist rund 39.000 Euro eingebracht. Das Ziel von 50.000 Euro als Anschubfinanzierung für eine Stiftung nach deutschem Recht dürfte also erreichbar sein.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Data Security
jesse james, 18.12.2017 18:04, 1 Antworten
Hallo zusammen! Ich bin PC- Neuling. Ich habe gehört, dass man für Linux keine Firewall und ke...
EasyBCD/NeoGrub
Wolfgang Conrad, 17.12.2017 11:40, 0 Antworten
Hallo zusammen, benutze unter Windows 7 den EasyBCD bzw. NEOgrub, um LinuxMint aus einer ISO Dat...
Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...