Längerer Supportzeitraum

Längerer Supportzeitraum

Mozilla plant Browser für Unternehmen

Ulrich Bantle
11.01.2012
Mozilla plant eine Firefox-Version für Unternehmen, die dank längerem Support die wegen der stark verkürzten Release-Zyklen auftauchenden Probleme mildern soll.

Mozilla hatte sich mit seinen im Monatstakt erscheinenden Releases bei Firmen unbeliebt gemacht, die eine solche Taktung nicht mitgehen konnten. Testphase und Rollout bedeuten Kosten und Aufwand. Dass der schnell aktualisierte Browser ebenso schnell ohne Support dasteht, bringt Unternehmen in die Zwickmühle zwischen Kosten und Risiko. In der anschließenden, teils mit deutlichen Meinungsäußerungen geführten Diskussion versprach Mozilla, eine Lösung zu finden.

Die deutet sich nun in Form eines derzeit im Entwurfsstadium befindlichen Plans für einen Firefox mit erweitertem Support an. Der Vorschlag lautet, eine Firefox-Version als Extended Support Release (ESR) rund ein Jahr lang mit Updates und Bugfixes zu versorgen. Dann erscheint, mit einer Überlappung von 12 Wochen, eine neue ESR-Version. Die soll sich in dieser Zeit ausgiebig testen lassen.

Zeitplan für Firefox mit erweitertem Support (ESR).

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 4 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 2 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...