[Update]: Microsoft gibt "Community-Versprechen"

Keine Klagen gegen Nutzer von C# und CLI

Keine Klagen gegen Nutzer von C# und CLI

Kristian Kißling
07.07.2009 Microsoft gibt für grünes Licht für die Verwendung von C# und CLI in der Community. Das Community-Versprechen soll den Entwicklern Sicherheit bringen, dürfte die Debatten um Mono aber nicht beenden.

Microsofts Open-Source-Blog heißt Port 25. Darin macht Peter Galli, der Community Manager der Open-Source-Community von Microsoft, nun eine Ankündigung, die dem schwelenden Streit um die Implementierung von Mono noch einmal eine neue Richtung geben könnte. Demnach dehnt Microsoft sein Community-Versprechen auf die Standards ECMA 334 und ECMA 335 aus, die C# und die Common Language Infrastructure (CLI) betreffen.

Unwiderruflich verspricht Microsoft, keine Patentklagen gegen Nutzer der Spezifikationen einzureichen. Das schließe auch den Verkauf von Software ein, die mit Hilfe dieser Programmiersprachen erstellt wurde. Die neue Entwicklung dürfte eine Antwort von Microsoft auf die freie Verfügbarkeit von Java sein und Mono-Entwicklern ein gutes Argument in die Hand geben, ihre Lieblingssprache weiter zu verwenden.

Andererseits ist das Community-Versprechen in schönstem Juristenenglisch verfasst, das Platz für Interpretationen lässt. Insofern dürften sich als weitere Folge echte und selbsternannte Juristen bald um die Fallstricke hinter den einzelnen Formulierungen des Community-Versprechens streiten.

UPDATE

Und so ist es dann auch: Glyn Moody fragt nach den Implikationen des Abkommens. Gilt es nur für existierende oder auch für zukünftige Versionen der Software?

"Q: Does this CP apply to all versions of the specification, including future revisions?A: The Community Promise applies to all existing versions of the specifications designated on the public list posted at /interop/cp/, unless otherwise noted with respect to a particular specification.

Now, is it just me, or does Microsoft conspicuously fail to answer its own question? The question was: does it apply to all versions *including* future revision? And Microsoft's answer is about *existing* versions: so doesn't that mean it could simply not apply the promise to a future version? Isn't this the same problem as with the Open Specification Promise? Just asking."

Ähnliche Artikel

Kommentare
Anwälte...
ckpinguin (unangemeldet), Dienstag, 07. Juli 2009 14:33:31
Ein/Ausklappen

Ich halte es da ganz einfach: Glaube keiner Firma, welche mehr Anwälte und Verkäufer als Entwickler beschäftigt und nicht mal in einem Nicht-Misinterpretierbaren Satz sagen kann "Nein, wir verklagen Euch nicht."


Bewertung: 102 Punkte bei 13 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

1424 Hits
Wertung: 71 Punkte (11 Stimmen)

Schlecht Gut

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 0 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...