IFA: Keine Samsung-BluRay-Brenner unterm Weihnachtsbaum

Aufmacher News

Mirko Dölle
05.09.2006

Wie am Rande der IFA zu erfahren war, wird Samsung seine BluRay-Brenner nicht mehr in diesem Jahr auf den deutschen Markt bringen -- das lukrative Weihnachtsgeschäft, bei dem in diesem Jahr BluRay-Laufwerke ganz oben auf den Wunschzetteln stehen dürften, lässt sich der koreanische Hersteller damit komplett entgehen.

Einzelheiten, warum der Verkaufsstart der Brenner verschoben wird, nannte Samsung nicht. Einen ersten funktionsfähigen Prototypen des BluRay-Brenners SH-B022 hatte der Hersteller bereits Ende Januar diesen Jahres verschiedenen Computerzeitschriften zum Test zur Verfügung gestellt, so dass davon auszugehen war, dass die fertigen Geräte spätestens zu Weihnachten in Stückzahlen verfügbar sind.

Dies ist bereits das zweite mal, dass Samsung die Einführung von BluRay-Laufwerken verschiebt: Eigentlich wollte der Hersteller bereits Ende August den Verkauf seiner BluRay-Player in Südkorea starten, zeitgleich mit dem Erscheinen der ersten HD-Filme, verschob den Termin aber mehrfach -- bis heute liegen die Videos mangels geeigneter BluRay-Player wie Blei in den Regalen. Mitte Oktober sollen die ersten BluRay-Player auch in deutsche Läden gelangen, dabei handelt es sich vermutlich um den bereits in USA erhältlichen und für Südkorea angekündigten Samsung BD-P1000. Eine Bestätigung war für diesen Termin jedoch nicht zu bekommen.

Ähnliche Artikel

  • Samsungs DVD-Brenner für unterwegs

    Mit einem Weltrekord in Sachen Bauhöhe kündigt Samsung den externen DVD-Brenner SE-218BB an.
  • Grundlagen CD-Recording
    Mit dem Erscheinen der ersten CD-Brenner trat die CD einen bislang nicht überbotenen Siegeszug in der Computerwelt an. Wie die Daten auf die CD kommen und wie BURN-Proof-Laufwerke arbeiten, erfahren Sie hier.
  • DVD-Brenner unter Linux betreiben
    Die CD ist als Datenträger zu klein geworden, in Zeiten von DivX und MPEG-Videos sind 700 MB nicht gerade üppig. Doch welcher Brenner soll es sein? Drei Formate buhlen um die Gunst der Käufer. Wir sagen Ihnen, was die Standards bedeuten und wie sie unter Linux DVDs brennen.
  • Vier Notebooks im Test
    Linux ist auf Notebooks nach wie vor nicht unproblematisch, spezielle Notebook-Chipsätze machen dem Kernel das Leben schwer. Welche aktuellen Geräte Sie einfach mitnehmen können, verrät Ihnen dieser Artikel.
  • Sechs DVD-Brenner im Vergleich
    AUFMACHER: Titelbild LinuxUser 01/2003 ohne Spiralen – DVD ist nicht gleich DVD, fünf Standards kämpfen derzeit um die Gunst des Kunden – und keiner weiß, was sich am Ende durchsetzt. Damit Sie am Ende nicht im Regen stehen, haben wir sechs Brenner getestet, die alle Formate beherrschen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...