Googles Open-Source-Pläne für Wave

Googles Open-Source-Pläne für Wave

Neue Zukunft

Ulrich Bantle
03.09.2010
Nachdem Google jüngst die Stilllegung seines auf Echtzeitkommunikation ausgelegten Produkts Wave bis Jahresende angekündigt hat, gibt es nun Pläne, die Software als Open-Source-Projekt weiterzuführen.

Google hatte bereits einige Codebestandteile (siehe Waveprotocol.org) unter freier Lizenz veröffentlicht, nun soll laut Google-Entwickler Alex North in den kommenden Monaten ein Wave-Server und -Client als gebündelte Anwendung namens "Wave in a Box" folgen.

Wie North in seinem Blogbeitrag schreibt, werde die Box nicht dem vollen Funktionsumfang von Google Wave entsprechen. Dennoch sollen Unternehmen und Entwickler Wave-Server auf ihrer eigenen Hardware aufsetzen können. Support für die wie beim Original vorhandene strukturierte Echtzeitkommunikation, der Import von Google-Wave Daten und die Verbindung zu anderen "Wave-in-a-Box"-Instanzen zählen unter anderen zu den Features.

North sieht die Veröffentlichung der Box als Initialzündung. Es sei dann an der Community, mehr daraus zu machen und auch die Richtung vorzugeben. Das Wave-Protokoll-Forum sei der ideale Ort, um sich zu beteiligen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...
thema ändern
a b, 29.05.2016 16:34, 0 Antworten
Hallo Linuxer zuerst alle eine schönen Sonntag, bevor ich meine Frage stelle. Ich habe Ubuntu 1...
Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 6 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...