Gnome-Szenarien

Gnome 3.0 verschoben, Gnome 4.0 soll Gnome OS werden

Gnome 3.0 verschoben, Gnome 4.0 soll Gnome OS werden

Marcel Hilzinger
28.07.2010 Die Gnome-Entwickler haben heute offiziell Version 3.0 auf den März 2011 verschoben. Zugleich häufen sich Szenarien, die die Version 3.0 als Entwicklerversion sehen.

Die Gnome-Entwickler haben heute an der Guadec in Den Haag beschlossen, das für den Herbst geplante Release der Version 3.0 auf den März 2011 zu verschieben. Im September erscheint deshalb nur Version 2.32 und die übliche Vorschauversion auf Gnome 3.0. Mit der Verschiebung wollen die Entwickler mehr Zeit haben, um Usability-Fragen zu klären und genügend Tests durchführen zu können. Die Verschiebung zeigt aber auch klar, dass Gnome 3.0 noch nicht fertig ist. So entstehen zurzeit wieder vermehrt neue Mockups, wie die Gnome-Shell denn aussehen soll.

So könnte das Ergebnis einer Suchanfrage unter Gnome 3.0 aussehen.

Auch wenn der heutige Vortrag von William Jon McCann, der eine Roadmap von Gnome 3.0 zu Gnome 4.0 gezeichnet hat, nicht ganz ernst zu nehmen ist, stellt sich somit die Frage, inwieweit Gnome 3.0 lediglich einen Startpunkt für eine größere Neuausrichtung des Gnome-Desktops darstellt und Gnome 3.0 quasi nur das Kernstück bereitstellt. In die gleiche Richtung zielen auch andere Vortragende, die mehr Web auf dem Desktop sehen möchten oder architektur-unabhängige Anwendungen in JavaScript.

In Planung: Menüeinblendung unter Gnome 3.0.

Ähnliche Artikel

Kommentare
wozu überhaupt die Gnome-Shell?
max. (unangemeldet), Mittwoch, 28. Juli 2010 23:12:09
Ein/Ausklappen

Warum schmeißen die nicht einfach die Gnome-Shell weg und konzentrieren sich auf nützlicheres Zeug? Einen zweiten KDE-4-Gau braucht Linux nun wirklich nicht.


Bewertung: 163 Punkte bei 31 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: wozu überhaupt die Gnome-Shell?
JungeJunge (unangemeldet), Mittwoch, 28. Juli 2010 23:39:18
Ein/Ausklappen

Gibt es in Kindergärten jetzt auch schon Internetanbindung?


Bewertung: 123 Punkte bei 31 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: wozu überhaupt die Gnome-Shell?
SilenceMessiah (unangemeldet), Mittwoch, 28. Juli 2010 23:44:52
Ein/Ausklappen

So eine "KDE-4-GAU" will ja auch niemand. Deswegen wurd es ja verschoben.
Hast Du die Gnome Shell mal ausprobiert? Ich find die richtig gut. Aus meiner Sicht kann man erst damit einfach und produktiv mit mehreren virtuellen Desktops arbeiten.
Das täte KDE auch ganz gut.


Bewertung: 169 Punkte bei 25 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...