2.29.92

Gnome 2.30 ist (fast) fertig

Gnome 2.30 ist (fast) fertig

Marcel Hilzinger
12.03.2010 An die Versionsnummer Gnome 2.30 wird man sich vermutlich noch lange erinnern. Sie markiert den voraussichtlich letzten größeren Versionssprung vor Gnome 3.0 und ist jetzt als Release Candidate erhältlich.

Wer eine aktuelle Testversion von Ubuntu, Fedora oder OpenSuse benutzt, arbeitet in der Regel schon mit Gnome 2.29, allerdings in einer frühen Beta-Variante. Die jetzt veröffentlichte Version 2.29.92 gilt als weitgehend stabil und soll Ende März als bestes Gnome aller Zeiten (alias Version 2.30) veröffentlicht werden. In den restlichen zwei Wochen haben die Entwickler noch Zeit, kritische Bugs zu fixen und an den Übersetzungen zu feilen, allerdings tritt bereits am Montag die Feature-Freeze-Phase in Aktion: ab Dienstag müssen deshalb sämtliche Änderungen vom Release-Team bewilligt werden.

Größere Änderungen gibt es bei den Gnome System Tools. Neben einem überarbeiteten Benutzerinterface der Nutzerverwaltung setzen die Tools nun mehr oder weniger einheitlich auf PolicyKit als Authentifizierungsframework. Nautilus arbeitet nur in der Grundeinstellung im Browser-Modus und kennt -- endlich -- einen Zweifenstermodus. Zahlreiche Verbesserungen haben auch die Gnome-Anwendungen Evince, Brasero, der VNC-Client Vinagre, das Gnome-Terminal und das Chat-Programm Empathy erfahren, Details finden sich in den noch provisorischen Release-Notes.

Nautilus schaltet über die Taste F3 einen Zweifenstermodus ein.

Download (Quellcode):
Platform: http://download.gnome.org/platform/2.29/2.29.92/
Desktop: http://download.gnome.org/desktop/2.29/2.29.92/
Admin: http://download.gnome.org/admin/2.29/2.29.92/
Bindings: http://download.gnome.org/bindings/2.29/2.29.92/
Devtools: http://download.gnome.org/devtools/2.29/2.29.92/
Mobile: http://download.gnome.org/mobile/2.29/2.29.92/

Ähnliche Artikel

  • Erste Entwicklerversion von Gnome 2.29 erschienen
    Nur ein paar Tage nach dem ersten Maintenance-Release von Version 2.28 haben die Gnome-Entwickler jetzt auch eine neue Testversion von Gnome 2.29 veröffentlicht.
  • Nachrichten
  • Riesiger Zwerg
    Ab Ende April erscheinen unter anderem von Ubuntu, Mandriva und Fedora neue Distributionen, die in der Gnome-Variante auf das aktuelle Gnome 2.30 setzen. Dieser Artikel zeigt, welche Neuerungen in dieser Gnome-Version stecken.
  • Teile und herrsche
    Peter Norton schuf vor über 20 Jahren einen einfach zu bedienenden Dateimanager mit Zweifenster-Modus. Der Gnome Commander tritt an, um den Veteran zu beerben.
  • Gnome 2.10 im Überblick
    Mit dem jüngsten Release besinnt sich der Gnome-Desktop zurück auf klassische Grundwerte wie einfache Bedienung und Konfiguration. Dazu bringt er zahlreiche neue Anwendungen und Applets mit. Aber auch unter der Haube bietet Gnome 2.10 eine solidere Basis und innovative Lösungen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...