Update im Zwergenland

Gnome 2.26 mit Brasero, Empathy und PulseAudio

Gnome 2.26 mit Brasero, Empathy und PulseAudio

Kristian Kißling
19.03.2009 Nach einer mehrmonatigen Entwicklungszeit kommt nun Gnome 2.26. Der Linux-Desktop bringt unter anderem Verbesserungen im Multimedia-Bereich mit und bereinigt zahlreiche Fehler.

Zu den Neuerungen gehört die Integration von Brasero: Die Software löst Gnomes bisher genutzten CD/DVD-Ersteller ab. Brasero normalisiert Audio-CDs beim Brennen, unterstützt Multisession und Integritätsprüfungen und bringt einen eigenen Cover-Designer mit.

Über eine Erweiterung des Dateimanagers Nautilus lassen sich Dateien einfacher tauschen -- per WebDAV, HTTP und Bluetooth. Das Standard-Mailprogramm Evolution kann nun einfacher Microsoft-Outlook-Dateien (PST) importieren und unterstützt das MAPI-Protokoll von Microsoft Exchange.

Gnomes Videoplayer Totem kann nun Filme aus dem Netz fischen, die per UPnP und DLNA zur Verfügung gestellt werden. Dafür sorgt eine in Gnome 2.26 integrierte Erweiterung namens Coherence. Auch PulseAudio ist nun Teil von Gnome: Es kann die Lautstärke von Anwendungen unabhängig voneinander regeln und kommt dementsprechend bei der Lautstärkereglung und bei den Audioeinstellungen zum Zuge.

Bei Empathy handelt es sich um einen Instant Messenger, der auch über eine Video-Funktion verfügt. Dieser nutzt das Framework Telepathy und beherrscht unter anderem Dateiübertragungen, Chatroom-Einladungen und eine verbesserte VoIP-Funktion. Mit Hilfe der Codecs Speex und Theora lassen sich zudem Videosignale übertragen, was Anwendungen voraussetzt, die das Jingle-Protokoll beherrschen.

Es gibt noch zahlreiche kleinere Verbesserungen, welche die Ankündigung der neuen Version ausführlich und verständlich beschreibt. Wer Gnome 2.26 einmal ausprobieren möchte, kann über das Bitorrent-Netzwerk eine Live-CD herunterladen. Wenn Sie "mutig und geduldig sind" (Zitat aus der Ankündigung) installieren Sie Gnome mit Hilfe von Garnome und Jhbuild aus den Quellen. Einfacher ist es, gelegentlich auf die Liste mit Distributionen zu schauen, die Gnome anbieten. Dort werden sicherlich bald die ersten Gnome-2.26-Kandidaten auftauchen.

Ähnliche Artikel

Kommentare
GNOME 2.26 Neuerungen
Ulf B., Freitag, 20. März 2009 19:20:02
Ein/Ausklappen

Beim lesen der Neuerungen ist mir aufgefallen, dass die neue Version Features bringt, die bei KDE schon lange Standard sind. Zumindest bei mir auf dem Desktop (aktuell KDE 3.5.10) funktionieren diese Neuerungen schon lange.

Gratulation an die GNOME Mitarbeiter.

PS: Bleibt nur zu hoffen dass sich auch bei einer einheitlichen Benutzerführung und Dialogen die Projekte GNOME und KDE besser zusammenarbeiten (z.B. auf dem nächsten gemeinsamen Meeting).

Ciao
Ulf


Bewertung: 214 Punkte bei 47 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...