Gnome-2- und -3-basierte Desktops

Gnome-2- und -3-basierte Desktops

RC für Linux Mint 12

Ulrich Bantle
24.11.2011
Die Distribution Linux Mint steht kurz vor Veröffentlichung der Version 12 und bittet zum finalen Test, was besonders für die neuen Desktop-Angebote gilt.

Linux Mint 12 alias Lisa bringt eine eigene Gnome-3-Entwicklung mit, die mit den Mint Gnome Shell Extensions, kurz MGSE, arbeitet. Für Anhänger von Gnome 2 gibt es die Geschmacksrichtung "Mate", ein Fork von Gnome 2, der mit Gnome 3 kompatibel ist. Der Nutzer kann zwischen den beiden Optionen hin und her schalten.

Lisa - Linux Mint 12 als Release Candidate

Die beiden neuen Desktopumgebungen gelten selbst dem Hauptentwickler und Mint-Gründer Clement Lefebvre noch als etwas holprig. Lefebvre schreibt in einem Blogbeitrag, dass er die kritischen Reaktionen auf den Gnome-3-Einstieg erwartet habe, der Mint-Entwickler verspricht bis zur fertigen Version eine weiter geschliffenere Gangart. Die Entscheidung für Gnome 3 begründet er mit ansonsten unüberbrückbaren Problemen mit Paketen und Runtime-Konflikten, die bei einem Beharren auf Gnome 2 auftreten würden. Beide Desktops, Gnome 3 MGSE und Mate seien in der Entwicklung und weit von dem Erwachsenenstatus von Gnome 2 entfernt. Dennoch seien beide die künftige Entwicklungsrichtung. Mate werde dann zum reifen Gnome-2-Ersatz, Gnome 3 zur Umsetzung der Vision für einen modernen Linux-Desktop.

Die Neuerungen und Erläuterungen zu Linux Mint 12 sind in diesem Beitrag beschrieben, dort sind auch die Download-Möglichkeiten verlinkt.

Ähnliche Artikel

Kommentare