GNU Awk 4.0.0 mit neuen Features

GNU Awk 4.0.0 mit neuen Features

Sandbox-Option

Mathias Huber
06.07.2011
GNU Awk, ein Tool zum Verarbeiten von Textdaten mit eigener Skriptsprache, ist in Version 4.0.0 mit neuen Features erhältlich.

Die neue Version von GNU Awk (Gawk) bringt die Option "--sandbox" mit. Diese verhindert das Schreiben von Ausgaben in das Dateisystem sowie das Ausführen von Betriebssystemkommandos über die "system()"-Funktion der Skriptsprache. Die Sandbox dient zum Schutz von Daten und System, wenn der Anwender Awk-Skripte ausführt, denen er nicht vertraut.

Die Funktionen "sub()" und "gsub()" ändern ihr Verhalten und richten sich nun nach der Posix-2008-Spezifikation. Außerdem erkennt das Tool nun "\s" (Whitespace) und "\S" (kein Whitespace) in Regular Expressions. Die restlichen rund 30 Änderungen sind in der News-Datei nachzulesen.

Awk entstand in den siebziger Jahren in den Bell Labs, wo auch Unix entwickelt wurde. Die Bezeichnung ist ein Akronym aus den Namen der Autoren Alfred Aho, Peter Weinberger und Brian Kernighan.

GNU Awk ist unter GPLv3 lizenziert. Weitere Informationen gibt es auf der Gawk-Homepage sowie auf der Savannah-Projektseite des Programms, wo die neue Release auch als Quelltext-Tarball zum Download bereitsteht.

Ähnliche Artikel

  • Schwarz auf Weiß
    Wer sich schon vor der Installation über Linux informieren möchte, wem der der Distribution beiliegende Beipackzettel schlicht zu dürftig ist, oder wer einfach gerne auf ein gutes Buch aus dem Regal zurückgreift, der steht im Buchladen oftmals vor dem Problem: "Welches der vielen Bücher ist jetzt für mich das Richtige?" Wir versuchen einen Überblick zu geben und die Entscheidung zu erleichtern.
  • Baedecker für die Linux Welt
  • Amarok 2.3.1 mit verbessertem Cover-Management
    Das Amarok-Team hat Version 2.3.1 des KDE-Musikplayers zum Download freigegeben. Die Version enthält zahlreiche neue Features.
  • Firmware-Update erweitert Moros-Router

    Der Regensburger Hersteller Insys-Tec hat für seine Router der Version 2.1 ein kostenloses Update auf die neueste Firmwareversion bereitgestellt, das erstmals alle VPN, Firewall- und Redundanz-Features kostenlos beinhaltet.
  • Heiße Zelle
    Firejail erhöht die Sicherheit, indem es beliebige Programme und Prozesse in voneinander abgeschottete Gefängnisse sperrt und den Zugriff auf das Dateisystem strikt reglementiert.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....