Plasma Active Two

Freier Desktop für mobile Geräte

Freier Desktop für mobile Geräte

Ulrich Bantle
15.12.2011
Sebastian Kügler vom KDE-Projekt hat die zweite Ausgabe des auf Touchscreens angepassten KDE-Desktops Plasma angekündigt.

Im der freien Lösung Plasma Active Two stecken viele kleine Verbesserungen, Bugfixes und Leistungssteigerungen gegenüber der ersten Ausgabe vom Oktober. Den Entwicklern ist es zudem gelungen, den Support neben x86 auch auf ARM-Geräte auszubauen. Exo PC, Beagleboard, Archos-G9-Tablet und Nvidia-Tegra-2-Systeme zählen nun zu den Kandidaten, die mit dem Plasma zusammenarbeiten. Das Projekt hat eine Seite zusammengestellt, die sich mit der Installation auf unterschiedlichen Devices beschäftigt.

Während die meisten Änderungen auf die bessere Bedienbarkeit abzielen, ist mit den Recommendations auch ein neues Konzept eingeflossen: Diese Empfehlungen sollen sich am Verhalten des Nutzers orientieren und ihm die passende Aktivität vorschlagen. Alle Informationen und den Download gibt es bei Plasma Active.

Recommendations: Die Empfehlungen für den Nutzer sind ein neues Konzept des Plasma-Desktops.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 0 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...