Fedora 14 geht in die Betaphase

Fedora 14 geht in die Betaphase

Bald gehts lo-os

Mathias Huber
28.09.2010
Das Fedora-Projekt hat die kommende Release 14 (Codename Laughlin) seiner Linux-Distribution als Betaversion veröffentlicht.

Die Beta enthält das Init-System Systemd als Alternative, als Standard kommt dagegen das traditionelle Sys-V-Init zum Einsatz. In seiner Ankündigung hebt das Fedora-Team zudem die Umsetzung des Spice-Protokolls zur Desktop-Virtualisierung und die IPMI-Utilities zum Servermanagement hervor. Daneben bringt Fedora 14 mit der Programmiersprache D und der Perl-6-Implementierung Rakudo Star auch Neues für Entwickler. Software aus den Sugar- und Meego-Projekten ergänzt die Auswahl.

Experimentierfreudige Anwender finden Fedora 14 Beta in verschiedenen Ausgaben zum Download: Für 32- und 64-Bit-Prozessoren, als Live-DVD, als Desktop-System mit Gnome oder KDE sowie als Spin mit dem LXDE-Desktop. Die Fedora-Macher bitten um Feedback in Red Hats Bugzilla. Die Veröffentlichung der fertiggestellten Version 14 ist für Anfang November 2010 geplant.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 0 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...
Anfänger sucht Ratschläge
Alucard Nosferatu, 18.01.2018 21:56, 0 Antworten
Guten Tag, meine Wenigkeit würde gerne auf einer meiner Festplatten von meinen Feldrechnern e...
Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...