Bald gehts lo-os

Fedora 14 geht in die Betaphase

Fedora 14 geht in die Betaphase

Mathias Huber
28.09.2010
Das Fedora-Projekt hat die kommende Release 14 (Codename Laughlin) seiner Linux-Distribution als Betaversion veröffentlicht.

Die Beta enthält das Init-System Systemd als Alternative, als Standard kommt dagegen das traditionelle Sys-V-Init zum Einsatz. In seiner Ankündigung hebt das Fedora-Team zudem die Umsetzung des Spice-Protokolls zur Desktop-Virtualisierung und die IPMI-Utilities zum Servermanagement hervor. Daneben bringt Fedora 14 mit der Programmiersprache D und der Perl-6-Implementierung Rakudo Star auch Neues für Entwickler. Software aus den Sugar- und Meego-Projekten ergänzt die Auswahl.

Experimentierfreudige Anwender finden Fedora 14 Beta in verschiedenen Ausgaben zum Download: Für 32- und 64-Bit-Prozessoren, als Live-DVD, als Desktop-System mit Gnome oder KDE sowie als Spin mit dem LXDE-Desktop. Die Fedora-Macher bitten um Feedback in Red Hats Bugzilla. Die Veröffentlichung der fertiggestellten Version 14 ist für Anfang November 2010 geplant.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...