FSF frischt Liste der wirklich freien Linux-Distributionen auf

FSF frischt Liste der wirklich freien Linux-Distributionen auf

GNU/Linux

Marcel Hilzinger
15.09.2009 Wer denkt, dass Debian, Ubuntu oder Fedora nur aus freier Software bestehen, irrt: Die von der Free Software Foundation zusammengestellte Liste der wirklich freien Distributionen umfasst lediglich neun Einträge.

Unter den neun Distributionen, die die Free Software Foundation als wirklich frei einstuft, finden sich kaum bekannte Namen. An erster Stelle steht das von der FSF offiziell geförterte Gnewsense, ein Derivat aus Debian und Ubuntu, welches nur freie Software beinhaltet. Für das aktuelle Release Gnewsense 2.3 haben die Entwickler zum Beispiel die Mono-Programme Tomboy und F-Spot entfernt und durch gNotes beziehungsweise gThumb ersetzt.

Weitere Distributionen auf der Liste sind Ututo, Dragora, Dynebolic, Musix GNU+Linux, BLAG, Trisquel, Venenux und als Neuzuzüger Kongoni. Kongoni kommt aus Südafrika und befindet sich zum ersten Mal auf der Liste der komplett freien Distributionen. Ein Artikel zu Kongoni findet sich im LinuxUser 07/2009.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...
thema ändern
a b, 29.05.2016 16:34, 0 Antworten
Hallo Linuxer zuerst alle eine schönen Sonntag, bevor ich meine Frage stelle. Ich habe Ubuntu 1...
Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 6 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...