FSF frischt Liste der wirklich freien Linux-Distributionen auf

FSF frischt Liste der wirklich freien Linux-Distributionen auf

GNU/Linux

Marcel Hilzinger
15.09.2009 Wer denkt, dass Debian, Ubuntu oder Fedora nur aus freier Software bestehen, irrt: Die von der Free Software Foundation zusammengestellte Liste der wirklich freien Distributionen umfasst lediglich neun Einträge.

Unter den neun Distributionen, die die Free Software Foundation als wirklich frei einstuft, finden sich kaum bekannte Namen. An erster Stelle steht das von der FSF offiziell geförterte Gnewsense, ein Derivat aus Debian und Ubuntu, welches nur freie Software beinhaltet. Für das aktuelle Release Gnewsense 2.3 haben die Entwickler zum Beispiel die Mono-Programme Tomboy und F-Spot entfernt und durch gNotes beziehungsweise gThumb ersetzt.

Weitere Distributionen auf der Liste sind Ututo, Dragora, Dynebolic, Musix GNU+Linux, BLAG, Trisquel, Venenux und als Neuzuzüger Kongoni. Kongoni kommt aus Südafrika und befindet sich zum ersten Mal auf der Liste der komplett freien Distributionen. Ein Artikel zu Kongoni findet sich im LinuxUser 07/2009.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 3 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 7 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...
Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo