Erste Entwicklerversion von MeeGo

Erste Entwicklerversion von MeeGo

Scheibchenweise Code

Ulrich Bantle
01.04.2010 Imad Sousou, Chef beim Intel Open Source Technology Center, hat für Entwickler erste Teile des Linux-basierten Betriebssystems für mobile Geräte, Meego, veröffentlicht.

In den kommenden Tagen sollen weitere Bestandteile folgen. Das erste komplette Release unter anderem mit Betriebssystem und Services für Telefonie, Internet und Dateiverwaltung, verspricht Sousou für Mai. Das nun veröffentlichte Image lässt sich herunterladen und, so Sousou, direkt auf kompatible Geräte flashen oder von USB-Sticks booten. In Frage kommen dafür Atom-basierte Netbooks, das mit ARM-Prozessor ausgestattete Nokia N900 und Intels ebenfalls auf Atom aufbauendes Mobilgerät "Moorestown". Zu beachten ist allerdings, dass einige Bestandteile noch fehlen, weshalb das Image in ein Terminal bootet.

Im Blogeintrag von Imad Sousou sind die Download-Möglichkeiten verlinkt und die Abhängigkeiten beschrieben. Außerdem empfiehlt der Intel-Mitarbeiter das Meego-Wiki und die Meego-Mailingliste als Kommunikationsplattform für Entwickler.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

added to access control list
Ingrid Kroll, 27.03.2018 07:59, 10 Antworten
Hallo allerseits, bin einfache Nutzerin und absolut Linux-unwissend............ Beim ganz norm...
Passwortsicherheit
Joe Cole, 15.03.2018 15:15, 2 Antworten
Ich bin derzeit selbständig und meine Existenz hängt am meinem Unternehmen. Wahrscheinlich verfol...
Brother drucker einrichten.
Achim Zerrer, 13.03.2018 11:26, 1 Antworten
Da mein Rechner abgestürzt war, musste ich das Betriebssystem neu einrichten. Jetzt hänge ich wi...
Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 2 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...