Erste Entwicklerversion von MeeGo

Erste Entwicklerversion von MeeGo

Scheibchenweise Code

Ulrich Bantle
01.04.2010 Imad Sousou, Chef beim Intel Open Source Technology Center, hat für Entwickler erste Teile des Linux-basierten Betriebssystems für mobile Geräte, Meego, veröffentlicht.

In den kommenden Tagen sollen weitere Bestandteile folgen. Das erste komplette Release unter anderem mit Betriebssystem und Services für Telefonie, Internet und Dateiverwaltung, verspricht Sousou für Mai. Das nun veröffentlichte Image lässt sich herunterladen und, so Sousou, direkt auf kompatible Geräte flashen oder von USB-Sticks booten. In Frage kommen dafür Atom-basierte Netbooks, das mit ARM-Prozessor ausgestattete Nokia N900 und Intels ebenfalls auf Atom aufbauendes Mobilgerät "Moorestown". Zu beachten ist allerdings, dass einige Bestandteile noch fehlen, weshalb das Image in ein Terminal bootet.

Im Blogeintrag von Imad Sousou sind die Download-Möglichkeiten verlinkt und die Abhängigkeiten beschrieben. Außerdem empfiehlt der Intel-Mitarbeiter das Meego-Wiki und die Meego-Mailingliste als Kommunikationsplattform für Entwickler.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...