ESA startet Projekt

ESA startet Projekt

Summer of Code in Space

Mathias Huber
20.07.2011
Die Europäische Raumfahrtagentur hat den Startschuss für ihren ersten "Summer of Code in Space" (SOCIS) gegeben. Ab sofort können sich Studenten um die Projektstipendien bewerben.

Das Programm richtet sich an Studenten aus der Europäischen Union zuzüglich der Schweiz und einiger Beitrittskandidaten. Die Teilnehmer arbeiten an Aufgaben, die als Mentoren ausgewählte Open-Source-Projekte stellen. Für den SOCIS 2011 sind unter anderem die KDE-Anwendungen Marble und KStars, das Video-Tool Ffmpeg, Stellarium, das Python-Framework SunPy und Robolab ausgewählt.

Die Bewerbungsfrist für Studierende dauert nur bis zum 27 Juli. Die Projektarbeit beginnt am 1. August und endet am 28. Oktober. Interessierte sollten die FAQ konsultieren, die zurzeit allerdings ausgerechnet den Punkt Bezahlung offenlassen. Danach wählen sie eine Mentor-Organisation und ein von dieser vorgeschlagenes Projekt aus. Das Bewerbungsformular findet sich nach Registrierung auf der Website des ESA Summer of Code in Space 2011.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Irgend ein Notebook mit Linux Mint - vllt der Dell Latitude 3480???
Universit Freiburg, 26.06.2017 13:51, 0 Antworten
Hey Leute, bin am Verzweifeln weil ich super gerne auf Linux umsteigen würde aber kein Noteboo...
scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 4 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 7 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...