X11 plus Wayland

Durchbruch auf dem freien Desktop

Durchbruch auf dem freien Desktop

Mathias Huber
09.06.2011
Einem KDE-Entwickler ist es gelungen, X11-Clients und Wayland-Clients gemeinsam unter einem X11-Window-Manager zu betreiben.

Das berichtet der Entwickler Martin Gräßlin in einem Blogeintrag. Dort zeigt ein Screenshot, wie KDE-Fenster, also X11-Clients, Seite an Seite mit Gears-Fenstern auf Wayland laufen, dem neuen Display-Server, der dem in die Jahre gekommenen X-Window-System Konkurrenz machen soll.

Für Gräßlin beweist sein erfolgreicher Versuch, dass sich ein vernünftiger Migrationspfad von X11 nach Wayland verwirklichen lässt. KDE braucht seiner Meinung nach keinen großen Umbruch auf dem Desktop zu vollziehen.

Im nächsten Schritt möchte der Entwickler seinen Code bereinigen, dokumentieren und veröffentlichen. Auf dem gemeinsamen Desktop Summit von Gnome und KDE, der im August in Berlin stattfindet, wird Martin Gräßlin einen Vortrag über die Migration des Fenstermanagers KWin auf Wayland halten.

Ähnliche Artikel

Kommentare