Nepalesicher Pinguin

Chitwanix OS 1.5 veröffentlicht

Chitwanix OS 1.5 veröffentlicht

Tim Schürmann
14.07.2014 Die aus Nepal stammende Linux-Distribution Chitwanix liegt in einer neuen Version vor. Sie basiert auf Ubuntu und bringt erstmals eine eigene Desktop-Umgebung namens Sagarmatha mit.

Dabei handelt es sich um einen Fork des Konkurrenten Cinnamon 2.0, dem die Entwickler ein paar Fehlerkorrekturen verpasst und einige neue Funktionen spendiert haben. So sieht das überarbeitete Startmenü jetzt wie sein Kollege unter Windows 7 aus. Des Weiteren liegen Chitwanix 1.5 ein paar „unglaubliche“ Applets bei. Obendrauf gibt es noch schicke 3D-Effekte, die Anwender von Compiz kennen -- darunter etwa den rotierenden 3D-Würfel beim Umschalten der Arbeitsfläche. Abschließend bringt die Version zahlreiche schicke Hintergrundbilder mit.

Den Login-Bildschirm stellt MDM, der standardmäßig die Bildschirmtastatur einblendet. Das soll vor allem die Anmeldung auf Touchscreens erleichtern. Da in Nepal regelmäßig der Strom abgestellt wird, haben die Entwickler eine entsprechende „Loadshedding-App“ vorinstalliert.

Die neue Version 1.5 von Chitwanix mit dem Codenamen „Khukuri“ lässt sich auch über europäische Spiegelserver herunterladen. Die entsprechenden Links finden sich am Ende der offiziellen Ankündigung, die noch einmal sämtliche Neuerungen aufführt.

Der Desktop Sagarmatha

Ähnliche Artikel

  • Cinnamon 2.2 veröffentlicht
    Die neue Version der Desktop-Umgebung bringt zahlreiche interessante Neuerungen mit. So unterstützt Cinnamon 2.2 jetzt hochauflösende Monitore (HiDPI) und bringt eine hübschere Benutzeroberfläche für die Systemeinstellungen mit.
  • Epic veröffentlicht Demos und Spiele
    Die Unreal Engine treibt vor allem viele große Actionspiele an. Hersteller Epic hat jetzt in seinem Wiki ein paar kostenlose kleinere Spiele und Demos für Linux veröffentlicht, die auf der brandneuen Unreal Engine 4 basieren.
  • Linux Mint 16 KDE und Xfce veröffentlicht
    Nachdem Linux Mint 16 länger mit den Desktop-Systemen Cinnamon und MATE zu haben ist, haben die Macher nach einer kurzen Testphase auch die Installationsmedien mit KDE und Xfce freigegeben.
  • Cinnamon 2.0 erschienen
    Die Macher der Desktop-Umgebung Cinnamon haben nach fünf Monaten Arbeit die neue Version 2.0 freigegeben. Sie soll in Linux Mint 16 (Petra) zum Einsatz kommen.
  • Linux Mint 17 veröffentlicht
    Die Macher von Linux Mint haben die Version 17 veröffentlicht. Die beliebte Linux-Distribution basiert auf Ubuntu 14.04 und bringt aktualisierte Versionen der Desktop-Umgebungen Cinnamon und MATE mit. Darüber hinaus haben die Entwickler ein neues Release-Modell eingeführt.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...