Chitwanix OS 1.5 veröffentlicht

Chitwanix OS 1.5 veröffentlicht

Nepalesicher Pinguin

Tim Schürmann
14.07.2014 Die aus Nepal stammende Linux-Distribution Chitwanix liegt in einer neuen Version vor. Sie basiert auf Ubuntu und bringt erstmals eine eigene Desktop-Umgebung namens Sagarmatha mit.

Dabei handelt es sich um einen Fork des Konkurrenten Cinnamon 2.0, dem die Entwickler ein paar Fehlerkorrekturen verpasst und einige neue Funktionen spendiert haben. So sieht das überarbeitete Startmenü jetzt wie sein Kollege unter Windows 7 aus. Des Weiteren liegen Chitwanix 1.5 ein paar „unglaubliche“ Applets bei. Obendrauf gibt es noch schicke 3D-Effekte, die Anwender von Compiz kennen -- darunter etwa den rotierenden 3D-Würfel beim Umschalten der Arbeitsfläche. Abschließend bringt die Version zahlreiche schicke Hintergrundbilder mit.

Den Login-Bildschirm stellt MDM, der standardmäßig die Bildschirmtastatur einblendet. Das soll vor allem die Anmeldung auf Touchscreens erleichtern. Da in Nepal regelmäßig der Strom abgestellt wird, haben die Entwickler eine entsprechende „Loadshedding-App“ vorinstalliert.

Die neue Version 1.5 von Chitwanix mit dem Codenamen „Khukuri“ lässt sich auch über europäische Spiegelserver herunterladen. Die entsprechenden Links finden sich am Ende der offiziellen Ankündigung, die noch einmal sämtliche Neuerungen aufführt.

Der Desktop Sagarmatha

Ähnliche Artikel

  • Mate 1.12 und Cinnamon 2.8
    Die Entwickler der Desktop-Umgebungen Mate und Cinnamon haben neue Versionen veröffentlicht. Sowohl Mate 1.12 als auch Cinnamon 2.8 sollen sowohl im kommenden Linux Mint 17.3 sowie LMDE 2 zum Einsatz kommen.
  • Cinnamon 2.2 veröffentlicht
    Die neue Version der Desktop-Umgebung bringt zahlreiche interessante Neuerungen mit. So unterstützt Cinnamon 2.2 jetzt hochauflösende Monitore (HiDPI) und bringt eine hübschere Benutzeroberfläche für die Systemeinstellungen mit.
  • Linux Mint 17.1 veröffentlicht
    Die Macher der Distribution Linux Mint haben die neue Version 17.1 veröffentlicht. Anwender können derzeit zwischen den Desktop-Umgebungen Cinnamon- und Mate wählen. Die beiden umfassen auch gleichzeitig die größten Neuerungen.
  • Linux Mint Debian Edition 2 veröffentlicht
    Die Macher der Distribution Linux Mint haben jetzt ihre auf Debian basierende Variante aktualisiert. Die Installationsmedien gibt es wahlweise mit MATE- oder Cinnamon-Desktop.
  • Cinnamon 2.6 freigegeben
    Die Linux-Mint-Entwickler haben eine neue Version ihrer Desktop-Umgebung veröffentlicht. Sie geht jetzt flotter zu Werke und schont den Prozessor. Die neue Version 2.6 soll im kommenden Linux Mint 17.2 sowie LMDE 2 zum Einsatz kommen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 0 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...