Chitwanix OS 1.5 veröffentlicht

Chitwanix OS 1.5 veröffentlicht

Nepalesicher Pinguin

Tim Schürmann
14.07.2014 Die aus Nepal stammende Linux-Distribution Chitwanix liegt in einer neuen Version vor. Sie basiert auf Ubuntu und bringt erstmals eine eigene Desktop-Umgebung namens Sagarmatha mit.

Dabei handelt es sich um einen Fork des Konkurrenten Cinnamon 2.0, dem die Entwickler ein paar Fehlerkorrekturen verpasst und einige neue Funktionen spendiert haben. So sieht das überarbeitete Startmenü jetzt wie sein Kollege unter Windows 7 aus. Des Weiteren liegen Chitwanix 1.5 ein paar „unglaubliche“ Applets bei. Obendrauf gibt es noch schicke 3D-Effekte, die Anwender von Compiz kennen -- darunter etwa den rotierenden 3D-Würfel beim Umschalten der Arbeitsfläche. Abschließend bringt die Version zahlreiche schicke Hintergrundbilder mit.

Den Login-Bildschirm stellt MDM, der standardmäßig die Bildschirmtastatur einblendet. Das soll vor allem die Anmeldung auf Touchscreens erleichtern. Da in Nepal regelmäßig der Strom abgestellt wird, haben die Entwickler eine entsprechende „Loadshedding-App“ vorinstalliert.

Die neue Version 1.5 von Chitwanix mit dem Codenamen „Khukuri“ lässt sich auch über europäische Spiegelserver herunterladen. Die entsprechenden Links finden sich am Ende der offiziellen Ankündigung, die noch einmal sämtliche Neuerungen aufführt.

Der Desktop Sagarmatha

Ähnliche Artikel

  • Viele kleine Verbesserungen in neuer Version des Cinnamon-Desktops
    Die Entwickler der unter anderem bei Linux Mint zum Einsatz kommenden Desktop-Umgebung Cinnamon haben eine neue Version veröffentlicht. Neben Fehlerkorrekturen bringt sie zahlreiche kleinere Neuerungen mit.
  • Mate 1.12 und Cinnamon 2.8
    Die Entwickler der Desktop-Umgebungen Mate und Cinnamon haben neue Versionen veröffentlicht. Sowohl Mate 1.12 als auch Cinnamon 2.8 sollen sowohl im kommenden Linux Mint 17.3 sowie LMDE 2 zum Einsatz kommen.
  • Linux Mint 17.1 veröffentlicht
    Die Macher der Distribution Linux Mint haben die neue Version 17.1 veröffentlicht. Anwender können derzeit zwischen den Desktop-Umgebungen Cinnamon- und Mate wählen. Die beiden umfassen auch gleichzeitig die größten Neuerungen.
  • Cinnamon 2.2 veröffentlicht
    Die neue Version der Desktop-Umgebung bringt zahlreiche interessante Neuerungen mit. So unterstützt Cinnamon 2.2 jetzt hochauflösende Monitore (HiDPI) und bringt eine hübschere Benutzeroberfläche für die Systemeinstellungen mit.
  • Linux Mint Debian Edition 2 veröffentlicht
    Die Macher der Distribution Linux Mint haben jetzt ihre auf Debian basierende Variante aktualisiert. Die Installationsmedien gibt es wahlweise mit MATE- oder Cinnamon-Desktop.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 3 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...
Prozessor-Sicherheitslücke Meltdown und Spectre
Wimpy *, 06.01.2018 10:45, 2 Antworten
Ich habe heute ein Sicherheitsupdate "ucode-intel" für openSuse 42.3 erhalten. Ist damit das Prob...
LENOVO ideapad320 Touchpad Linux Mint 18
Peter Deppen, 23.12.2017 16:49, 3 Antworten
Hallo, bin Linux Anfänger und habe das Problem, dass das Touchpad auf dem LENOVO ideapad320 mit L...
PClinuxOS
Günter Beckmann, 20.12.2017 09:51, 1 Antworten
Hi, LUC, hat jemand von Euch Erfahrung mit dem in Heft 12/2017 vorgestelletn PClinuxOS? Ich...