Bedienung von LibreOffice nähert sich Microsoft Office an

Bedienung von LibreOffice nähert sich Microsoft Office an

LibreOffice erhält „Ribbons“

Tim Schürmann
15.12.2016 In der aktuellen Entwicklerversion von LibreOffice können Anwender das Hauptmenü samt der Symbolleisten gegen eine sogenannte NotebookBar austauschen. Diese ähnelt verdächtig den Ribbons aus Microsoft Office.

Die Benutzeroberfläche von LibreOffice gilt schon lange als veraltet. Ein erster Ansatz für eine Neugestaltung war die Sidebar am rechten Fensterrand.

Die Entwickler haben jetzt als zusätzliche Alternative die NotebookBar geschaffen. Wie die Ribbons aus Microsoft Office fasst sie alle Funktionen thematisch auf mehreren Registern zusammen. Anwender müssen sich entscheiden, ob sie die NotebookBar, die Sidebar oder die klassischen Symbolleisten verwenden möchten. Im Fall der NotebookBar verschwindet auch das Hauptmenü, das sich aber über ein neues Symbol links oben in der Fensterecke zurückholen lässt.

Die neue NotebookBar ist derzeit nur in der aktuellen Entwickler-Version von LibreOffice 5.3 zu finden. Wer so mutig ist und diese instabile Version installiert, muss die NotebookBar zudem erst freischalten. Dies gelingt in der englischen Fassung über „Tools | Options... | LibreOfficeDev | Advanced check Enable experimental features (may be unstable)“. Anschließend lässt sich die NotebookBar via „View | Toolbar layout | Notebookbar“ aktivieren.

Den aktuellen Entwicklungsstand der NotebookBar fasst eine Wiki-Seite zusammen.

Ähnliche Artikel

  • Nachrichten
    In den News dieser Ausgabe u.a.: LibreOffice mit "Ribbons"; 90-Dollar-ARM-Notebook mit Linux; Microsoft wird Mitglied der Linux Foundation; Discreete Linux schützt vor Trojanern.
  • Vergleich der freien Officepakete
    Die früheren OpenOffice-Tipps heißen jetzt LibreOffice-Tipps, und die aktuellen Distributionen liefern Officepakete mit dem neuen Namen aus. OpenOffice lebt aber als Apache-Projekt weiter. Gibt es Gründe, mit OpenOffice statt LibreOffice zu arbeiten?
  • MS Office, Softmaker Office und LibreOffice im Vergleich
    Kennen Sie bisher nur MS Office und wollen nun unter Linux schreiben, kalkulieren und präsentieren, stehen mehrere Alternativen für Sie bereit. Wir zeigen, ob LibreOffice und das Büropaket von Softmaker gegen den Platzhirschen von Microsoft bestehen.
  • OpenOffice-Fork LibreOffice
    Am 28. September gaben führende Mitglieder der OpenOffice-Gemeinschaft die Gründung einer unabhängigen Stiftung bekannt. Was hat es damit auf sich?
  • Bürosuite Kingsoft Office in der Übersicht
    Ein klares Interface und weitgehende Kompatibilität zu Microsoft-Produkten – so versucht das chinesische Kingsoft Office bei Linux-Anwendern zu punkten. Unser Test zeigt, was Sie erwarten dürfen.

Kommentare
Spielereien...
Detlef (unangemeldet), Mittwoch, 21. Dezember 2016 15:16:20
Ein/Ausklappen

...wenn man mich fragt. Aber Gott sei Dank hat man dann ja die Wahl, verstehe nur nicht, warum altbewährtes immer mit irgend einen neuen Kram Ala Microsoft verbaut wird.

Wünsche allen eine friedliche Weihnachten, und ein guten Rutsch ins neue Jahr, mit fielen neuen Themen. :-)


Bewertung: 137 Punkte bei 8 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Oh nein
Martin Wildam (unangemeldet), Freitag, 16. Dezember 2016 12:28:07
Ein/Ausklappen

Ich hoffe, man kann die Menüs beibehalten. Die Ribbons sind doch mit ein Grund, warum vielen LibreOffice lieber ist.


Bewertung: 211 Punkte bei 7 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Oh nein
ThBo (unangemeldet), Samstag, 17. Dezember 2016 11:43:50
Ein/Ausklappen

"Anwender müssen sich entscheiden, ob sie die NotebookBar, die Sidebar oder die klassischen Symbolleisten verwenden möchten. "
Geht also.


Bewertung: 195 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...