Rettung 2.0.0

BG-Rescue bootet von USB

BG-Rescue bootet von USB

Mathias Huber
05.12.2011
BG-Rescue Linux, eine minimalistische Distribution zur Datenrettung, lässt sich in Version 2.0.0 auch von einem USB-Medium booten.

Das ergänzt die bisherigen Startmethoden mit Hilfe von zwei Disketten oder einer CD. Die Medien lassen sich übrigens nach dem Booten entfernen, da BG-Rescue komplett aus dem RAM läuft. Daneben gibt es aktualisierte Software wie Busybox 1.19.3 (mit Patches für Getty und Modinfo), Dosfstools 3.0.12 und Lrzip 0.608. Für Lese- und Schreibunterstützung auf Windows-Partitionen sorgt Ntfs-3g_ntfsprogs in Version 2011.4.12.
BG-Rescue Linux läuft auf Rechnern, die mindestens einen 486-DX-Prozessor und 20 MByte Arbeitsspeicher besitzen. Es verwendet Kernel 2.4, unterstützt aber auch modernere Hardware wie SATA-Platten. Die Distribution kann etwa Partitionen kopieren oder das Antivirenprogramm F-Prot herunterladen und ausführen.
Weitere Informationen sowie verschiedene Image-Dateien für Version 2.0.0 stehen auf der BG-Rescue-Homepage bereit.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...