Apperi: Appstore für Debian- und Ubuntu-Programme eröffnet

Apperi: Appstore für Debian- und Ubuntu-Programme eröffnet

Debian-Shop

Marcel Hilzinger
23.07.2009 Mit einer möglichst einfachen Installation möchte die Seite Apperi.com eine Art Appstore für Debian- und Ubuntu-Systeme anbieten.

Ähnlich wie apturl.net nutzt auch apperi.com das Apt-Url-Protokoll für die Installation. Wer somit eines der 119259 gelisteten Pakete installieren möchte, muss dazu zunächst das Paket apturl installieren.

Apperi.com bietet Pakete für Debian 4.0, 5.0 und die Ubuntu-Versionen 8.04, 8.10 und 9.04 an. Der Gratisdienst befindet sich noch in der Beta-Phase und möchte sich über Werbung finanzieren.

Paket gefällig: Apperi.com bietet One-Click-Install-Pakete für Debian und Ubuntu an.

Ähnliche Artikel

  • Snowlinux 2 ist fertig

    Die Debian-basierte Distribution Snowlinux richtet sich an Liebhaber des Gnome-2.x-Desktops und ist jetzt in Version 2 (Codename "Ice") erhältlich.
  • Shopping
    Das neue Software-Center in Ubuntu 9.10 lädt zum Stöbern ein und macht die Installation neuer Programme zum Kinderspiel. Noch schneller gelangt man mit einem Tool zum Ziel, dem man Paketverwaltung gar nicht zugetraut hätte: dem Browser Firefox.
  • Entwicklervorschau auf Googles Web-Store

    Google hat eine Entwicklerversion des Chrome-Internetladens verfügbar gemacht, um erste Web-App-Experimente zu ermöglichen.
  • Canonical bewirbt neuen App-Store
    Canonical bewirbt massiv den neuen App Store von Ubuntu, in dem Entwickler ihre Software auch auf zum Kauf anbieten können. Eine FAQ liefert Fakten.
  • Neuheiten von der Entwicklerkonferenz Google I/O
    In der Mitte seiner kostenpflichtigen Entwicklerkonferenz I/O, die am 19. und 20. Mai in San Francisco stattfindet, hat Google eine Reihe Neuerungen angekündigt.

Kommentare
Qualität vor Quantität
Ole (unangemeldet), Donnerstag, 23. Juli 2009 23:07:14
Ein/Ausklappen

Bin zwar kein Linux Crack, aber apturl.net liefert erheblich Ziel gerichtete Ergebnisse, während man bei dem neuen Service schier erschlagen wird und sich aus einer Ellenlangen Seite das passende nochmal selber raussuchen muss. Was soll damit bewiesen werden? Nutzerfreundlichkeit auf jeden Fall nicht.


Bewertung: 161 Punkte bei 39 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

thema ändern
a b, 29.05.2016 16:34, 0 Antworten
Hallo Linuxer zuerst alle eine schönen Sonntag, bevor ich meine Frage stelle. Ich habe Ubuntu 1...
Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...