ARM tritt der Linux Foundation bei

ARM tritt der Linux Foundation bei

In guten Händen

Marcel Hilzinger
16.09.2009 Die Linux-Foundation hat Zuwachs aus dem Hardware-Lager bekommen. Der CPU-Hersteller ARM ist am Montag der Stiftung beigetreten.

ARM gehört schon seit langem zu den Firmen, die viel Code zum Linux-Kernel beisteuern. Mit rund 10 Milliarden verkauften Geräten mit ARM-Prozessor bringt das britische Unternehmen zudem auch sehr viel Know-How in die Foundation ein.

Innerhalb der Stiftung will sich ARM logischerweise in erster Linie um die mobilen Geräte kümmern, wie die Linux Foundation in ihrer Pressemeldung schreibt, aber auch für den Desktop interessiere man sich beim Chip-Entwickler.

ARM-Prozessoren werden traditionell in sehr vielen Mobiltelefonen verbaut, auch das iPhone oder die Internet-Tablets von Nokia nutzen eine ARM-CPU. Mit neuen stromsparenden SoC-Lösungen möchte sich ARM aber auch ein Stück vom Netbook-Markt abschneiden, wodurch Linux quasi eine neue Chance bei den kleinen portablen Geräten bekommen würde. Mit ersten ARM-basierten, smarten Netbooks ist für Ende Jahr zu Rechnen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...
thema ändern
a b, 29.05.2016 16:34, 0 Antworten
Hallo Linuxer zuerst alle eine schönen Sonntag, bevor ich meine Frage stelle. Ich habe Ubuntu 1...
Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 6 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...