AMD bringt Chip-Produktreihe für Embedded-Geräte

AMD bringt Chip-Produktreihe für Embedded-Geräte

Embedded-APU

Anika Kehrer
21.01.2011
AMDs Embedded G-Series der Grafik- und CPU-integrierenden Accelerated Processing Units (APU) ist eine Produktreihe für eingebettete Systeme.

Unter den Produkten der Embedded G-Series sind Embedded-Plattformen zu verstehen, die AMDs neue x86-Architektur "Bobcat" mit einer DirectX-11-fähigen GPU und sowie einer Parallel Processing Engine auf einem Die unterbringen. Die ab sofort erhältliche Embedded-APU verursacht inklusive Controller 890 Quadratmillimeter Footprint und taktet mit bis zu 1,6 GHz. Die CPU ist laut Produktblatt (PDF) ein 64-bittiger Single- oder Dualcore-Prozessor. Die Grafikeinheit unterstützt unter anderem OpenCL 1.1 und OpenGL 4.0/3.2/2.1 (bei der Spezifikationsversion von OpenGL widersprechen sich die Angaben). Für HD-Unterstützung unter anderem in Form von H.264 sorgt die Videodecoder-Hardware UVD 3 (Unified Video Decoder, dritte Generation). Auch integriert ist unter anderem noch ein DDR3-Arbeitsspeicher-Controller.

Aus AMDs neuer APU-Reihe (Accelerated Processing Unit) gibt es jetzt einen HD-fähigen Embedded-Winzling.

Für seine neue Embedded-Prozessorplattform verspricht das Chip-Unternehmen ein "offenes Entwicklungsökosystem", etwa hinsichtlich der Betriebssysteme (Windows, Linux, Echtzeit). Außerdem gehören dazu die integrierte OpenCL-Programmierumgebung, Debug-Tools sowie ein Evaluation-Board (PDF), das auf der Produktseite verlinkt ist. Diese Seite enthält auch eine Zusammenstellung zum Thema Linux-Support, die aber nicht zu einzelnen Tools führt, sondern eher eine Quellensammlung darstellt.

Der APU misst 19 mal 19 Millimeter, der Controller-Hub 23 mal 23 Millimeter.

Mehrere Firmen hätten bereits eingebettete Systeme auf Basis der AMD Embedded G-Series umgesetzt oder angekündigt, freut sich AMD, zum Beispiel zum zweiten Quartal 2011 Fujitsu ein Mini-ITX-Board und Kontron einen Computer-on-Module.

Update: An das Entwickler-Board kommen Interessierte scheinbar nicht direkt heran. Auf Nachfrage teilte AMD mit: "Das AMD DB-FT1 Development Board sowie eine AMD G-Series APU erhalten OEM-Kunden auf Anfrage als kostenlose Leihgabe unter embedded.europe[at]amd[dot]com. Anderen Interessenten wird empfohlen, fertige Boards oder Systeme von AMDs OEM-Kunden zu beziehen. Beispielsweise haben Advansus, Avalue, Axiomtec, Clientron, Compulab, Congatec, Fujitsu, Kontron, Quixant und Sintrones parallel zum Launch eigene Produktlösungen angekündigt. APU-Bestellungen nehmen zudem Silica oder Arrow entgegen."

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...