99-Dollar-ARM-Rechner mit Ubuntu oder Android

99-Dollar-ARM-Rechner mit Ubuntu oder Android

Stromspar-Zwerg

Kristian Kißling
16.07.2013
Mit dem Utilite soll ab August ein wahlweise mit Ubuntu bestückter ARM-Rechner auf den Markt kommen, der die Geldbörse mit gerade einmal 99 US-Dollar plus Versandkosten belastet.

Der Hersteller will den ARM-Rechenzwerg mit den Maßen 13,5 cm x 10,0 cm x 2 cm, der gerade einmal zwischen 3 und 8 Watt braucht, über die israelische Firma Compulab vertreiben. In dem Gerät werkelt ein Freescale i.MX6 SoC ARM Cortex A9 mit einem bis vier Kernen sowie eine performante GPU. Bis 4 GByte DDR3-RAM sollen in dem Gerät stecken, außerdem eine mSATA-SSD mit bis zu 512 GByte Speicherplatz sowie einem SD-Karten-Slot, der auch nochmal bis 128 GByte Speicherplatz für SD-Karten bietet.

Quelle: http://utilite-computer.com

Neben Wifi 802.11n, Bluetooth und Gigabit-Ethernet sind 4 USB-2.0-Ports an Bord, ein Micro-USB-Connector sowie ein Connector für RS232 für Bastler. Ein HDMI- und ein DVI-D-Port unterstützen eine Auflösung bis zu 1920 x 1200 Pixel. Den Rechner wollen die Hersteller dann wahlweise mit Ubuntu oder Android verkaufen, wobei die zum Einsatz kommenden Versionen nicht genannt werden. Mehr Informationen bietet die Webseite des Herstellers.

Ähnliche Artikel

  • Kampf der Zwerge
    Einplatinenrechner erfreuen sich steigender Beliebtheit. Zu den jüngsten Neuerscheinungen zählen der Odroid-C2 und der Pine A64+. Wir lassen sie gegen den Raspberry Pi 2 und 3 antreten.
  • Notebook für Ubuntu und Debian für nur 90 US-Dollar
    Der Hardware-Hersteller PINE64 hat ein extrem günstiges Notebook vorgestellt, auf dem unter anderem auch Ubuntu und Debian als Betriebssystem laufen. Das Hirn stellt ein Quad-Core ARM Cortex A53 64-Bit-Prozessor.
  • Aktuelles
  • „Die Zwerge“ auch für Linux geplant
    Der deutsche Computerspieleentwickler KingArts arbeitet derzeit am Rollenspiel „Die Zwerge“, das auf den gleichnamigen Romanen von Markus Heitz basiert. Auch eine Linux-Version ist geplant – sofern die entsprechende Kickstarter-Kampagne erfolgreich ist.
  • Crowdsourcing soll Ubuntu-for-Android-Smartphone finanzieren

    Mit einer recht spektakulären Crowdsourcing-Kampagne will Canonical 32 Millionen US-Dollar einsammeln, um den Bau eines Geräts für das hauseigene Hybridsystem "Ubuntu for Android" zu finanzieren.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...