Hardware

Die von Rockiger für das Satchbook 13 Zoll ausgesuchte Hardware benötigt unter Ubuntu keine proprietären Treiber (Abbildung 4). WLAN, Webcam und Grafik funktionieren dank der Open-Source-Politik von Intel unter jeder aktuellen Linux-Distribution ohne größere Probleme, das nachträgliche Installieren weiterer Treiber fällt beim Satchbook daher flach. Auch kritische Funktionen wie der Anschluss eines zweiten Monitors über den VGA- oder HDMI-Ausgang funktionen ohne Komplikationen.

Abbildung 4: Das Satchbook benötigt keine proprietären Treiber für Grafikkarte oder WLAN, das erleichtert den Betrieb des Geräts mit Linux deutlich.

Im Vergleich zum 15-Zoll-Modell hat sich die Tastatur des 13-Zoll-Satchbooks deutlich verbessert. Die nun an den Kanten abgeflachten Tasten lassen sich haptisch unterscheiden, sodass man nun besser blind tippen kann, und auch der Anschlag gibt sich nicht mehr so schwammig. Das matte Display erweist sich als ausreichend leuchtstark, um auch an den ersten sonnigen Frühlingstagen dieses Jahres im Freien zu arbeiten.

Im Gegensatz zu Tastatur und Display macht das Touchpad wenig Freude. Es erlaubt zwar Multitouch (im Bildbetrachter Eye of GNOME lassen sich etwa Pinch&Zoom-Gesten benutzen oder im Browser mit zwei Fingern auf dem Touchpad scrollen), doch hebt es sich nur durch eine minimal geänderte Texturierung vom Gehäuse ab (Abbildung 5). Das macht es nahezu unmöglich, mit dem Finger blind den Rand des Touchpads zum Scrollen zu treffen – man muss also jedesmal die Augen kurz vom Display nehmen.

Wie beim 15-Zoll-Modell fallt auch beim Satchbook im 13-Zoll-Format wieder die mangelnde Wertigkeit des Gehäuses auf, die nicht so recht zur verbauten Hardware passen mag. Der Display-Deckel und selbst der Unterbau lassen sich ohne viel Kraft verwinden, dünner Kunststoff an allen Ecken und Kanten bestimmt das äußere Bild. Auch das Ohr muss leiden: Der verbaute Lüfter macht sich selbst im Leerlauf störend bemerkbar.

Fazit

Auch wenn wir es schön finden, dass es endlich auch in Deutschland leistungsfähige und ordentlich mit Linux vorinstallierte Laptops gibt, kommen wir um die Erkenntnis nicht herum, dass Rockiger mit seinen Satchbooks den selbst gestellten Ansprüchen keineswegs gerecht wird. Die im Gerät verbaute Hardware ist zwar ohne Frage leistungsfähig, die CPU kommt mit jeder Aufgabe zurecht und die schnelle Festplatte bootet den Rechner von Grub aus kaum mehr als 20 Sekunden, doch Wertigkeit und Usability wollen nicht so recht zum Preis und den inneren Werten passen.

Der Lärm des Lüfters, die Spielzeug-Anmutung des Gehäuses sowie das unglücklich gestaltete Touchpad mindern die Freude am Satchbook 13 Zoll deutlich. Bei aller Kritik am Gerät gilt es jedoch zu bedenken, dass Rockiger Support für allfällige Linux-Probleme gibt, Hersteller wie Acer, Asus, Dell oder Lenovo an dieser Stelle aber passen. Unter diesem Aspekt lässt sich vielleicht doch über die eine oder andere Schwäche und den heftigen Preis hinwegsehen. 

Infos

[1] Rockiger: http://rockiger.com

[2] Rockiger Satchbook 15 Zoll: Christoph Langner, "Andere Gewichtsklasse", LU 11/2011, S. 80, http://www.linux-community.de/24392

[3] Satchbook 13 Zoll: http://rockiger.com/de/shop/product/satchbook13

[4] "Powersave heißt nicht Energie sparen": http://tinyurl.com/lu0512-powersave

[5] Sandy Bridge – Stromverbrauch reduzieren: http://tinyurl.com/lu0512-sandybridge

Der Autor

Christoph Langner ist Redakteur unserer Schwesterzeitschrift Android User. Folgen Sie ihm auf Google+ unter http://gplus.to/chrissss oder schauen Sie in sein Blog rund um GNU/Linux, freie Software und Android auf http://linuxundich.de.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 08/2017: VIRTUALISIERUNG

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 1 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...
Speicherplatzfreigabe mit "sudo apt-get clean" scheitert
Siegfried Böttcher, 16.07.2017 21:16, 2 Antworten
Speicherplatzfreigabe mit "sudo apt-get clean" scheitert, weil aus mir unerfindlichen Gründen im...
Möchte Zattoo vom PC am Fernsehgerät sehen können
Ilona Nikoui, 15.07.2017 18:25, 3 Antworten
Hallo, ich habe mein Fernsehgerät, ein LG 26LE3300 mit dem PC verbunden per HDMI Kabel, wie empfo...
TUXEDO und Hardwareauswahl , fragwürdig / Kritik
Josef Federl, 11.07.2017 12:44, 6 Antworten
Auf tuxedocomputers.com steht: "....Aber wir können auch Linux und das so, dass "einfach" alles...
HP PHOTOSMART 5525 nimmt die schwarze original patrone nicht
Erich Mecl, 28.06.2017 18:10, 1 Antworten
Hallo Leute! Mein HP Photosmart 5525 Drucker erkennt die original schwarze Patrone 364, nimmt s...